Finanzen

Papademos schickt Märkte in den Keller: „Griechen-Austritt verheerend für Europa“

Lesezeit: 1 min
23.05.2012 17:21
Ein Austritt Griechenlands aus dem Euro hätte „katastrophale“ Folgen für Griechenland und für die Eurozone, so der ehemalige griechischen Premier Lucas Papademos. Er teilt ausdrücklich nicht die Einschätzung, dass ein Griechen-Austritt kontrolliert erfolgen könne. Nach seiner Wortmeldung rasselten die Märkte in den Keller.
Papademos schickt Märkte in den Keller: „Griechen-Austritt verheerend für Europa“

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

In seinem ersten Interview nach Ausscheiden aus seinem Amt warnte der ehemalige griechische Premier Lucas Papademos vor einem Austritt aus dem Euro, er fürchte, dass viele Griechen noch nicht die Tragweite einer solchen Entscheidung spüren. Es hätte „katastrophale“ wirtschaftliche Konsequenzen für Griechenland und weitreichende, verheerende Folgen für den Rest der Eurozone. Deshalb, so Lucas Papademos, bereiten einige europäische Staaten und Institutionen bereits Notfallpläne vor (jedes Euroland wurde mittlerweile dazu aufgefordert – mehr hier).

Angesichts der derzeitigen Stimmung an den Finanzmärkten, sorgten die Äußerungen von Lucas Papademos für viel Unruhe an den Märkten. Der Dax fiel entsprechend 105 Punkte auf 6329, der Französische CAC sank um 2,01 Prozent, der spanische IBEX verlor 2,23 Prozent und der Dow Jones 0,6 Prozent. Auch der Euro Stoxx 50 gab 58,08 Punkte nach.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Technologie
Technologie DWN Aktuell - Sicherheit zehntausender deutscher Unternehmen von globalem Hackerangriff bedroht

Als Microsoft vergangene Woche vier Sicherheitslücken bekanntgab, war von gezielten Attacken die Rede. Inzwischen entwickelt sich daraus...

DWN
Finanzen
Finanzen Dax rappelt sich nach Freitags-Klatsche - Continental der Unruhestifter

Ende der vergangenen Woche waren die Börsen noch sehr schwach gewesen, weil die Autowerte eingebrochen waren. Doch sieht heute Morgen...

DWN
Finanzen
Finanzen Börsen-Ticker: Angriff auf saudischer Anlage treibt Ölpreise

Die Preise für Rohöl steigen auf den höchsten Stand seit mehr als einem Jahr. Lesen Sie alle weiteren Meldungen von den Finanz- und...

DWN
Deutschland
Deutschland IWF und Bundesregierung planen die Enteignung des deutschen Mittelstands

DWN-Kolumnist Ernst Wolff fordert den Mittelstand auf, sich zu wehren - weil seine Existenz gefährdet ist.

DWN
Politik
Politik Bundesregierung will Fregatte in Krisengebiet schicken: Supermacht sendet Warnung

Einem Schiff der deutschen Marine steht eine heikle Mission bevor.

DWN
Deutschland
Deutschland Pommes, Chips und Schokolade: Kinder ernähren sich während Lockdown ungesünder

Der Lockdown führt dazu, dass sich Kinder massiv ungesund ernähren. Ein Ernährungsmediziner warnt vor krankhaftem Übergewicht mit...

DWN
Politik
Politik Bill Gates warnt vor Bio-Terrorismus mit Viren und Klimawandel

Der US-Milliardär prognostiziert, dass künftig Personen Viren gezielt entwickeln könnten, um sie freizusetzen. Er warnt offen vor...

DWN
Politik
Politik Gegenspieler von Papst Franziskus: Die Kräfte der Finsternis greifen nach der Macht

Im zweiten Teil des großen DWN-Interviews mit dem umstrittenen Erzbischof Carlo Maria Viganò gibt dieser weitere tiefe Einblicke in seine...