Politik

US-Arbeitsmarkt: 28 Millionen Amerikaner haben nur einen Teilzeitjob

Lesezeit: 1 min
03.06.2012 21:35
Die Zahl der Teilzeitbeschäftigten in den USA steigt massiv. Zwar fallen diese Menschen aus der Arbeitslosenstatistik, sie können aber kaum von ihrem Lohn leben und sind sozial nicht abgesichert. Die Krise hat über drei Millionen Amerikaner in die Teilzeit getrieben.
US-Arbeitsmarkt: 28 Millionen Amerikaner haben nur einen Teilzeitjob

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

In den USA erlebt der Arbeitsmarkt eine bedenkliche Entwicklung. Die Arbeitslosenzahlen sind zuletzt nicht nur sehr schwach gesunken, auch die Qualität der Arbeitsverhältnisse hat sich stark geändert. Im Mai hatten so viele Amerikaner lediglich einen Teilzeitjob wie noch nie: 28 Millionen Amerikaner arbeiteten im vergangenen Monat weniger als 35 Stunden pro Woche. Damit sind sie weder kranken- noch sozialversichert.

Die Teilzeitjobs dürften die Arbeitslosenstatistik in den USA erheblich verfälschen. Denn in der Tat reicht bereits eine Arbeitsstunde pro Woche aus, um als Teilzeitbeschäftigter zu gelten. Ihren Lebensunterhalt dürften diese Menschen aber kaum von ihren Jobs bestreiten können.

Die Entwicklung hin zu mehr Teilzeitbeschäftigungen ist eng verbunden mit der krise: Seit dem Jahr 2007 sank die Zahl der Vollzeitbeschäftigungen um 6,9 Millionen. Im selben Zeitraum entstanden 3,1 Millionen Teilzeitjobs zusätzlich. Am stärksten ist die Zahl der Teilzeitjobs allerdings in den vergangenen beiden Monaten gestiegen: Im April wurden sie um 508.000 und im Mai sogar um 618.000 Jobs mehr.


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Handels-Drama: BMW hat Autos mit verbotenen chinesischen Teilen in die USA geliefert
21.05.2024

Die Handels-Spannungen zwischen China und den USA trifft nun auch das Tagesgeschäft der deutschen Automobilhersteller. Laut einem...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Nach Baustopp von Gas-Terminal: Russland konfisziert Vermögenswerte von Deutscher Bank und Commerzbank
21.05.2024

Wegen der westlichen Sanktionen platzte der Bau eines Gas-Terminals in Russland. Ein Gericht hat nun Vermögenswerte mehrerer Banken...

DWN
Politik
Politik Mehr Verbraucherschutz: EU-Strommarktreform beschlossen
21.05.2024

Der Strommarkt in Europa unterliegt seit dem russischen Angriffskrieg immer wieder Schwankungen. Um Verbraucher besser vor den Auswirkungen...

DWN
Panorama
Panorama Sportwetten im Fußball: Ein lukratives Geschäft – mit Schattenseiten
21.05.2024

Fußballfans aufgepasst: Die EM steht vor der Tür und mit ihr die Hochsaison für Sportwetten. Doch wie funktioniert das lukrative...

DWN
Politik
Politik Baerbock in Kiew - Appell für mehr Unterstützung bei Luftabwehr
21.05.2024

Russland verstärkt mit einer Offensive auf Charkiw den Druck auf die Ukraine. Präsident Wladimir Putin lässt zugleich die Infrastruktur...

DWN
Politik
Politik Um „die Freiheit zu verteidigen“: Musk und Miliei gegen Europas Politiker?
21.05.2024

Es gibt Personen des öffentlichen Lebens, die unweigerlich polarisieren. Der erratische Unternehmer Elon Musk und Argentiniens...

DWN
Finanzen
Finanzen Legale Tricks: Steuern sparen bei Fonds und ETFs - so geht's!
20.05.2024

Steuern fressen einen großen Teil der Börsengewinne auf. DWN zeigt Ihnen 11 legale Wege, wie Sie Steuern bei Fonds und ETFs sparen und...

DWN
Panorama
Panorama In wenigen Klicks: Verbraucher finden optimale Fernwärme-Tarife auf neuer Plattform
20.05.2024

Eine neue Online-Plattform ermöglicht es Verbrauchern, die Preise für Fernwärme zu vergleichen, was eine bedeutende Rolle in der...