Deutschland

Alle wollen in den sicheren Hafen: Riesige Nachfrage nach deutschen Bunds

Lesezeit: 1 min
06.06.2012 13:17
Der Drang der Investoren in sichere Häfen wie Deutschland ist äußert groß. Die Nachfrage nach fünfjährigen, deutschen Anleihen war bei einer Auktion trotz unglaublich niedriger Zinsen sehr gut.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Trotz der ernüchternden Zahlen aus der deutschen Wirtschaft (die Bestellungen aus dem Ausland gingen im April zurück – hier) gilt Deutschland für viele Investoren noch immer als sicherer Hafen. Die heutige Auktion von fünfjährigen Anleihen in Höhe von 3,98 Milliarden Euro war 1,6-fach überzeichnet. „Investoren suchen und vertrauen der Qualität der Papiere", sagte ein Sprecher der Finanzagentur.

Die Zinsen für die 5-Jahres Anleihen sanken von 0,56 Prozent bei der vorherigen Auktion auf 0,41 Prozent. Das ist die niedrigste Rendite, die von Investoren bei dieser Art deutscher Anleihen bisher akzeptiert wurde. Das Ergebnis, so der Sprecher der Finanzagentur, spiegel die „sehr volatile und durch Unsicherheit gekennzeichnete Marktsituation" wider.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

Jede Anlage am Kapitalmarkt ist mit Chancen und Risiken behaftet. Der Wert der genannten Aktien, ETFs oder Investmentfonds unterliegt auf dem Markt Schwankungen. Der Kurs der Anlagen kann steigen oder fallen. Im äußersten Fall kann es zu einem vollständigen Verlust des angelegten Betrages kommen. Mehr Informationen finden Sie in den jeweiligen Unterlagen und insbesondere in den Prospekten der Kapitalverwaltungsgesellschaften.

DWN
Unternehmen
Unternehmen Massiver Stellenabbau bei deutschen Großunternehmen – auch Fach- und Führungskräfte betroffen
05.03.2024

Krisenzeit in Deutschland: Großkonzerne streichen massiv Stellen. Die Konjunkturschwäche und hohe Kosten zwingen zum Handeln. Betroffen...

DWN
Finanzen
Finanzen Rentenpaket: 200 Milliarden Euro Aktienkapital für die Rente - wird unser Geld verzockt?
04.03.2024

Aktienrente - so lautet ein Prestigeprojekt der FDP seit dem Wahlkampf 2021. Doch inzwischen ist wenig passiert, seit Monaten kündigt die...

DWN
Technologie
Technologie DWN-Interview: Deutschland mit E-Autos in die Sackgasse?
04.03.2024

Die EU will ein Ende des Verbrenner-Motors. Doch was würde ein Umstieg auf Elektromobilität für die Bewegungsfreiheit der Bürger und...

DWN
Politik
Politik Lauschangriff aus Russland: Deutschlands Spionageabwehr unzureichend - sind wir zu naiv?
04.03.2024

Die Bundeswehr soll Gefahren von außen abwehren. Doch das Gespräch zweier Offiziere der deutschen Luftwaffe ist zu einem...

DWN
Panorama
Panorama GDL-Streik - Weselsky setzt auf Wellenstreiks bei neuem Bahn-Ausstand
04.03.2024

Bahn-Streik - schon wieder! Ab Mittwoch um 18:00 Uhr ruft die Lokführergewerkschaft GDL zu einem 35-Stunden-Streik bei der Deutschen Bahn...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Wachstumsschub durch generative KI? Damit rechnen Datenexperten!
04.03.2024

Die deutsche Wirtschaft könnte mit breiter und schneller Anwendung generativer Künstlicher Intelligenz (genKI) kräftig wachsen. So die...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Mehr Firmenpleiten 2024 erwartet
04.03.2024

Droht eine Insolvenzwelle in Deutschland? Nach Einschätzung des Finanzinformationsdienstes Crif wird die Zahl der Firmenpleiten in...

DWN
Politik
Politik Abhörskandal Taurus: Welche Konsequenzen folgen nun?
04.03.2024

Hat die Spionageabwehr in Deutschland Lücken? Das zumindest scheint wahrscheinlich nach dem Skandal um ein mutmaßlich durch Russland...