Panorama
Werbung

5 interessante Geschäftsmodelle für kreativ veranlagte Menschen

Lesezeit: 3 min
14.07.2020 16:15
Die Folgen der aktuellen Krise lassen Zukunftsängste entstehen. Einen anderen Karriereweg einzuschlagen, ist jedoch gar nicht so schwer.
5 interessante Geschäftsmodelle für kreativ veranlagte Menschen
Foto: Free-Photos/Pixabay

Wir befinden uns derzeit in einer Krise und einige von uns fürchten infolgedessen um ihre Zukunft. Da es Menschen gibt, die aufgrund der Pandemie ihre Arbeitsstelle verloren haben oder ihr Unternehmen aufgeben mussten, ist das keine Überraschung. Auch nicht, dass sich ein großer Teil der Deutschen überlegt, in ihrer Karriere einen neuen Weg einzuschlagen. Vor allem die zahlreichen digitalen Geschäftsmodelle kommen dabei einigen Bürgern in den Sinn. Möglichkeiten gibt es diesbezüglich genug. Allerdings ist wichtig, dass Sie sich für etwas entscheiden, was zu Ihrer Persönlichkeit passt. In diesem Artikel möchten wir uns 5 interessante Geschäftsmodelle anschauen, die vor allem dann Sinn machen, wenn Sie eine kreative Veranlagung haben.

T-Shirts online über Printing-on-Demand verkaufen

Sie haben schon immer davon geträumt, eigene T-Shirts zu kreieren und damit Ihren Lebensunterhalt zu verdienen? Dieser Traum kann in Erfüllung gehen, wenngleich Sie sich auf harte Arbeit einstellen sollten. Es reicht nicht aus, kostenlose T-Shirt Mockups mit beliebigen Motiven zu versehen. Es gibt nämlich schon viel zu viele Gründer, die genau dasselbe machen und inzwischen ist der Anteil derer, die damit Erfolg haben, verschwindend gering. Nichtsdestotrotz ist das Geschäftsmodell attraktiv. Durch Printing-on-Demand brauchen Sie nicht einmal ein großes Budget, um in dem Bereich durchzustarten. Viel wichtiger ist Kreativität und Ehrgeiz. Sie benötigen nämlich nicht nur gute Motive, sondern müssen auch regelmäßig neue Designs eintragen, Ihren Shop überwachen, Werbung schalten und sonstige Maßnahmen treffen. Doch selbst ein großer Aufwand reicht oft nicht aus, um in den ersten Monaten nennenswerte Einnahmen zu erzielen. Sie sollten sich also auf eine lange Reise einstellen. Wenn Ihnen die Arbeit Spaß macht, spricht allerdings wenig dagegen.

Content für Webseiten schreiben

Die zunehmende Digitalisierung hat logischerweise dazu geführt, dass es zahlreiche neue Webseiten in den unterschiedlichsten Bereichen gibt. Außerdem hat die Anzahl an Menschen zugenommen, die selber eine Webseite aufbauen oder zumindest mit dem Gedanken spielen. Infolgedessen ist die Nachfrage nach Content gestiegen. Schließlich benötigen Webseiten hochwertige Inhalte, um bei den Suchergebnissen ranken zu können. Sollten Sie die nötige Kreativität mitbringen und Texte schreiben, die frei von Grammatik- und Rechtschreibfehlern sind, könnte dieser Bereich etwas für Sie sein. Die Akquise von Kunden kann jedoch eine große Herausforderung sein. Gerade dann, wenn Sie noch am Anfang stehen. Es empfiehlt sich daher, erst einmal auf Plattformen anzufangen. Solche helfen Ihnen für eine Provision bei der Akquise von Kunden. Doch bevor der Verdienst stimmt, werden sie erst einmal viel Zeit investieren müssen. Das ist jedoch generell bei so gut wie allen Geschäftsmodellen der Fall.

Infografiken erstellen und verkaufen

Im Grunde handelt es sich auch bei Infografiken um Content, jedoch geht es hier weniger um das Schreiben, sondern mehr um andere Kenntnisse. Vor allem Fachwissen im Bereich des Grafikdesigns kann bei der Erstellung von Infografiken eine große Hilfe sein. Fakt ist, dass viele Betreiber von Webseiten Interesse an Infografiken haben. Eigene Bilder und Grafiken sind aus SEO-Sicht eine gute Sache. Außerdem können Sie den Mehrwert eines Textes ungemein erhöhen und da schöne Infografiken gerne angeklickt werden, lassen Sie sich theoretisch auch monetarisieren. Sollten Sie sich mit bestimmten Themen gut auskennen und Spaß an der Erstellung von Infografiken haben, könnten Sie damit Geld verdienen. Die größte Herausforderung besteht darin, Kunden von seiner Arbeit zu überzeugen und an die ersten Aufträge kommen.

Videos kreieren und monetarisieren

Wenn Sie aufgrund einer Ausbildung oder eines Studiums Kenntnisse im Bereich der Videobearbeitung haben, sollten Sie diese Option definitiv in Erwägung ziehen. Doch selbst wenn nicht, kann sich das Kreieren von Videos lohnen. Videos sind in unserer heutigen Zeit eine super Möglichkeit, um sich ein Business aufzubauen und Geld zu verdienen. Unter anderem TikTok und YouTube haben ein enormes Potenzial. Allerdings sollten Sie sich bei beiden Plattformen auf eine starke Konkurrenz einstellen und das gilt generell, wenn Sie mit Videos Geld verdienen möchten. Videos lassen sich zwar auf die unterschiedlichsten Arten monetarisieren und sind daher in jedem Fall eine interessante Einnahmequelle, doch nur die wenigsten haben wirklich Erfolg damit. Der Großteil, der sich in dem Bereich etwas aufbauen möchte, gibt bereits nach kurzer Zeit auf. Auch hier gilt es, am Ball zu bleiben und kontinuierlich neue Inhalte zu liefern. Sollte man dazu nicht die nötige Motivation aufbringen, empfiehlt sich gegebenenfalls ein anderes Geschäftsmodell. Kreative Köpfe können mit Videos aber definitiv viel erreichen.

Eine eigene App entwickeln

Kreativität allein reicht hierfür leider nicht aus, wenngleich Sie natürlich die Möglichkeit haben, erfahrene Programmierer mit der Entwicklung Ihrer App zu beauftragen. Sollten Sie selbst Kenntnisse im Bereich des IT haben und die ein oder andere Programmiersprache beherrschen, ist das jedoch um einiges besser. Schließlich haben Sie die Möglichkeit, auch selbst Hand anzulegen und Dinge exakt nach Ihren Wünschen zu gestalten. Mit eigenen Apps lässt sich in jedem Fall Geld verdienen. Ob Sie die App kostenlos oder kostenpflichtig anbieten, spielt dabei überhaupt keine Rolle. Ersteres ist aus finanzieller Sicht sogar oft die bessere Wahl.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Energie-Krise und Lieferengpässe: Wer sind die Profiteure?

Mittelstand und Verbraucher zahlen die Zeche für Energie- und Lieferkrise. Doch es gibt auch Profiteure.

DWN
Finanzen
Finanzen Ist Bitcoin digitales Gold?

Das Weltwährungssystem gerät zunehmend in Bedrängnis – selbst Gold ist in Verruf geraten. Bitcoin springt in die Bresche und zeigt –...

DWN
Politik
Politik DWN-INTERVIEW: Polnischer Vize-Außenminister: "Lukaschenko will uns alle in Europa gegeneinander ausspielen"

Polen sieht sich einem Flüchtlingsstrom gegenüber, gleichzeitig verschlechtert sich das Verhältnis zur EU massiv - mittlerweile...

DWN
Finanzen
Finanzen So schützen sich Hauskäufer vor dem Platzen der Immobilienblase

Die Wohnimmobilienpreise steigen derzeit so kräftig wie nie. Doch damit könnte bald Schluss sein. Experten mahnen zur Vorsicht beim...

DWN
Politik
Politik Merkel Abschiedsbesuch bei Erdogan: Die Staats-Chefs necken sich - und finden warme Worte füreinander

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat voraussichtlich zum letzten Mal den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan besucht.

DWN
Deutschland
Deutschland Antifa-Kämpfer greifen Corona-Demonstranten an, schlagen 65-Jährigen fast tot: Mehrjährige Haftstrafen

Das Stuttgarter Landgericht hat zwei Antifa-Kämpfer zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.

DWN
Technologie
Technologie Ein merkwürdiges Gespann: Was bahnt sich zwischen VW und Tesla an?

VW in Person von Vorstands-Chef Herbert Diess und Tesla in Person von CEO Elon Musk loben sich gegenseitig überschwenglich - um sich fast...

DWN
Politik
Politik CORONA-TICKER: Wissenschaftliche Gesellschaft empfiehlt Impfung für Kinder und Jugendliche "allgemein und uneingeschränkt"

Im Folgenden lesen Sie den Corona-Ticker für Sonnabend, den 16. Oktober, den wir selbstverständlich laufend für Sie aktualisieren.