Finanzen

Dax stottert sich in den Donnerstag - Siemens mit Erhöhung seiner Ziele

Lesezeit: 1 min
05.08.2021 09:19  Aktualisiert: 05.08.2021 09:19
Heute Morgen geht es eher zäh zu. Siemens begeistert aber die Anleger
Dax stottert sich in den Donnerstag - Siemens mit Erhöhung seiner Ziele
Der Dax braucht Impulse. (Foto: dpa)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Das deutsche Leitbarometer hat bis 9.15 Uhr bei etwa 0,1 Prozent auf 15.686 Zähler stagniert. Die internationalen Märkte machen heute gemischte Vorgaben, die keine gezielten Impulse geben dürften. In den USA kam wieder die Diskussion über die möglichen steigenden Zinsen hoch - also der Evergreen.

Darüber hinaus präsentieren die Börsen in Asien solide Entwicklungen.

Heute stehen ganz viele Zahlen an: So hat Siemens seine Ziele im dritten Geschäftsquartal erhöht. Es ist bereits die dritte Anhebung im laufenden Jahr. Die Erlöse haben im abgelaufenen Jahresviertel um rund ein Viertel zugenommen. Das Ergebnis nach Steuern wurde mit 1,5 Milliarden Euro fast verdreifacht. Der Auftragseingang kletterte um 47 Prozent. Die Aktie kletterte sofort heute Morgen.

Darüber hinaus warten die Anleger auf die Ergebnisse von adidas, Merck und Bayer.

Der Dax hat sich bereits gestern so ähnlich wie heute Morgen bewegt. So verlor der Index 0,9 Prozent auf 15.692 Punkte. Diejenige Aktie, die am meisten gewann, war Infineon, das 4,4 Prozent auf 34,75 Euro zulegte. Danach folgte adidas mit einem Plus von 4,2 Prozent auf 322,75 Euro, während Siemens 2,2 Prozent auf 137,80 Euro gewann.

Doch gab es auch Verlierer: So hat die Allianz 0,9 Prozent auf 190,50 Euro verloren, gefolgt von E.ON, das 1,2 Prozent auf 10,38 Euro einbüßte. Siemens Energy verzeichnete einen Verlust von 2,8 Prozent auf 22,92 Euro.


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Goldgeld

Eine Goldwährung, welche digital genutzt werden kann und bei welcher die Werte zu 100% mit physischem Gold gedeckt sind, bietet folgende...

DWN
Politik
Politik Bruchlinien im Westen: Frankreich zieht Botschafter aus den USA und Australien ab

Das von den USA gegen China in Stellung gebrachte angelsächsische Militär-Bündnis hat offenbar schwerwiegendere Folgen als gedacht....

DWN
Deutschland
Deutschland Experte: Unser Gesundheitssystem ist unsozial - wir brauchen mehr Umverteilung

Heinz Rothgang, Experte für Sozialpolitik und Gesundheitsökonomie, hat sich den Fragen der DWN gestellt.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Gaspreise auf Höhenflug - den Deutschen droht ein teurer Winter

Die Preise für Erdgas steigen und steigen. Zugleich sind die Speicher hierzulande noch vergleichsweise leer. Was steckt dahinter?

DWN
Finanzen
Finanzen EZB: Wie die lockere Geldpolitik die Rente gefährdet

Die staatliche Rente hat nicht bloß ein Demografie-Problem. Niedrigzinsen und hohe Inflationsraten belasten zunehmend auch die gesetzliche...

DWN
Deutschland
Deutschland Scholz muss erneut vor einem Finanzausschuss aussagen

Finanzminister Olaf Scholz muss im Zuge der Ermittlungen gegen die Geldwäsche-Einheit FIU aussagen. Es ist nicht die erste...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Energiepreise explodieren - Erzeugerpreise auf höchstem Stand seit einem halben Jahrhundert

Angetrieben von ausufernden Energiepreisen haben die Erzeugerpreise in Deutschland den höchsten Stand seit einem halben Jahrhundert...

DWN
Politik
Politik Bewegung in Nahost: Syrien, Libanon und Jordanien rücken enger zusammen

Die Diplomatie im Nahen Osten hat Hochkonjunktur: Syrien kann seine Beziehungen zu seinen Nachbarn weiter normalisieren, erstmals seit...

DWN
Finanzen
Finanzen China-Sorgen und Fed-Skepsis: Dax stürzt auf tiefsten Stand seit Juli

Der Dax setzt am Montag seine Talfahrt fort. Am frühen Nachmittag lag das Börsenbarometer mehr als 2 Prozent im Minus.