Finanzen
Anzeige

Die verschiedenen Arten von Finanzderivaten

Lesezeit: 1 min
02.05.2023 12:31  Aktualisiert: 02.05.2023 12:31
Finanzderivate sind ein wichtiger Bestandteil des globalen Finanzsystems und bieten Investoren und Unternehmen die Möglichkeit, ihre Risiken abzusichern und ihre Renditen zu maximieren. Von einfachen Optionen bis hin zu komplexen strukturierten Produkten gibt es eine Vielzahl von Derivaten, die von verschiedenen Akteuren in den Finanzmärkten genutzt werden. Doch welche verschiedenen Arten von Finanzderivaten gibt es eigentlich und wie funktionieren sie?
Die verschiedenen Arten von Finanzderivaten
Foto: Georgi Georgiev

Was sind die verschiedenen Arten von Finanzderivaten?

Finanzderivate sind Finanzinstrumente, die ihren Wert aus einem anderen Basiswert ableiten. Sie werden häufig als Absicherung gegen Preisschwankungen oder zur Spekulation verwendet. Es gibt verschiedene Arten von Finanzderivaten, darunter Optionen, Futures, Swaps und Forwards.

Neben Optionen wie das so genannte Options-Trading oder dem Handel mit Ressourcen gibt es noch den CFD Handel, der insbesondere bei Anfängern beliebt ist. CFD steht für Contracts for Difference und bezieht sich auf Derivate, die es Investoren ermöglichen, auf Preisbewegungen von Vermögenswerten wie Aktien, Indizes, Rohstoffen und Währungen zu spekulieren, ohne tatsächlich den zugrunde liegenden Vermögenswert zu besitzen. CFDs werden oft mit Hebelwirkung gehandelt, was bedeutet, dass Investoren nur einen Bruchteil des Handelswertes als Margin hinterlegen müssen.

Welche Vorteile bietet der Handel mit Finanzderivaten?

Derivate haben eine Vielzahl von Anwendungsbereichen und Vorteilen. Aufgrund ihrer Hebelwirkung sind sie besonders beliebt zur Absicherung und kurzfristigen Performance-Optimierung des Depots. Anleger können mit Derivaten einfach und flexibel an aktuellen Markttrends partizipieren und ihr Depot so mit kurz- und mittelfristigen Geschäften diversifizieren. Schließlich sind Derivate auch die effektivsten Instrumente, große Kapitalmengen bei nur geringem Eigenkapitaleinsatz zu bewegen, was auf die Hebelwirkung zurückzuführen ist.

Welche Risiken bestehen beim Handel mit Finanzderivaten?

Der Handel mit Finanzderivaten ist mit einigen Risiken verbunden. Investoren müssen sich bewusst sein, dass der Wert von Derivaten stark schwanken kann und Verluste zur Folge haben kann. Auch die Hebelwirkung kann zu hohen Verlusten führen, da Anleger mehr Geld investieren müssen als ihr tatsächliches Kapital beträgt. Liquiditätsrisiken und Kreditrisiken sind weitere potenzielle Gefahrenquellen, da eine nicht rechtzeitig liquidierte Position oder die Insolvenz des Brokers erhebliche Verluste verursachen kann. Anleger sollten ihre Investitionen sorgfältig überwachen und regelmäßig prüfen, ob sie noch Gewinn machen oder nicht.

Es ist wichtig zu betonen, dass Finanzderivate komplex sein können und ein gewisses Risiko bergen. Daher sollten Anleger sich immer gründlich informieren und Beratung von erfahrenen Experten einholen, bevor sie in Derivate investieren. on Optionen über Futures bis hin zu Swaps gibt es eine Vielzahl von Derivaten, die von Unternehmen und Investoren genutzt werden können, um Risiken zu minimieren oder Gewinne zu maximieren.

DWN
Politik
Politik „Anarchokapitalist“ Milei trifft Scholz in Berlin: Viel Konsens, Streitpunkt Wirtschaftsreformen
24.06.2024

Nur 60 Minuten dauerte der Antrittsbesuch von Argentiniens exzentrischem Präsidenten bei Olaf Scholz in Berlin. Bei den Themen Ukraine und...

DWN
Politik
Politik Reservisten-Präsident und Militärexperte Patrick Sensburg: „Die Ukraine braucht Langstreckenwaffen“
23.06.2024

Seit Ende Mai ist es der Ukraine erlaubt, mit westlichen Waffen Ziele in Russland zu beschießen. Im DWN-Interview erklärt Patrick...

DWN
Finanzen
Finanzen Sterben der Bankfilialen: Ein stiller Vorbote für das Ende des Bargelds?
23.06.2024

In Deutschland schrumpft das Netz der Bankfilialen dramatisch. Diese Entwicklung wirft nicht nur Fragen zur Zukunft des Bargelds auf,...

DWN
Immobilien
Immobilien Berlin wächst: Neue Hochhäuser am Gleisdreieck erweitern City am Potsdamer Platz
23.06.2024

Über Jahrzehnte lag das Gleisdreieck im städtischen Niemandsland von West-Berlin. Mit dem Fall der Mauer und der Bebauung des...

DWN
Technologie
Technologie Der Europäische Erdgasmarkt bleibt volatil – auch wegen neuer Abhängigkeiten
23.06.2024

Europa hat sich von Russlands Energiemonopol gelöst und Versorgungsalternativen gefunden. Auch deshalb bleibt die heimische Gasversorgung...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Energiewende: Deutsche Wirtschaft durch Regularien und Bürokratie ausgebremst
23.06.2024

Bürokratie und ständig wechselnde Regularien erschweren deutschen Unternehmern die Energiewende im eigenen Betrieb – insbesondere die...

DWN
Politik
Politik Israel und Hisbollah: Ein größerer Krieg und seine möglichen Konsequenzen
23.06.2024

Der letzte große Konflikt zwischen Israel und der Hisbollah liegt mittlerweile 18 Jahre zurück. Doch die aktuellen Grenzscharmützel, die...

DWN
Politik
Politik Appell an Scholz: Gewerkschaften und Sozialverbände fordern Milliardeninvestitionen
23.06.2024

Wohlfahrts- und Sozialverbände, die Gewerkschaft Verdi und das Kampagnennetzwerk Campact fordern den Bund zu Milliardeninvestitionen in...