Politik

China baut Geister-Stadt, die aussieht wie Manhattan nach der Apokalypse

Lesezeit: 1 min
30.06.2014 01:34
In China ist eine Stadt als exakte Kopie Manhattans errichtet worden. Doch was als blühende Metropole geplant war, ist heute eine Geisterstadt. Der chinesische Immobilien-Boom zeigt absurde Auswüchse.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

 

Ein Bankenviertel mit New Yorker Skyline entsteht in der nordchinesischen Hafenstadt Tianjin. Die BloombergTV-Reportage von China-Korrespondent Stephen Engle zeigt das ganze Projekt als eine gigantische Fehlinvestition und Beispiel für die Absurdität chinesischer Immobilien-Planwirtschaft.

Im Video ist zu sehen, wie eine komplette Replik Manhattans Gestalt annimmt. Leerstehende Bürotürmen und unfertigen Hotels verdeutlichen die Risiken einer sich abschwächenden Konjunktur in einer Nation, die jahrelang von einem beispiellosen Investitionsboom getrieben wurde. Mieter haben sich seit der Fertigstellung der erste Gebäude im Jahr 2010 nicht gefunden. Die 14,7 Millionen-Stadt Tianjin liegt etwa 125 Kilometer südöstlich von Peking. Tianjins Wirtschaftswachstum sank im vergangenen Jahr von 17,4 auf 10,6 Prozent.

„Hier zu investieren ist nicht besser als Geld ins Wasser zu schmeißen. Es gibt keinen Ausweg - und es wird sehr schwierig, den nächsten Käufer zu finden. “ verkündet daher ein Investor des Projekts.

Wer am Ende für die Finanzierung aufkommen muss ist für den Bloomberg-Korrespondenten klar: „Das Volk wird bezahlen - durch Bankenrettungen, Rekapitalisierung, Steuer-Gelder oder Inflation.“


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik 75 Jahre Europarat: Ein Jubiläum in turbulenten Zeiten
19.05.2024

Der einst stolze Europarat feiert sein 75-jähriges Bestehen, doch das Jubiläum findet inmitten von Krisen und Unsicherheit statt,...

DWN
Finanzen
Finanzen P2P-Kredite als alternative Geldanlage: Chancen und Risiken
19.05.2024

P2P-Kredite sind eine aufstrebende Anlageklasse, die Privatpersonen ermöglicht, direkt in den Kreditbedarf anderer Privatpersonen zu...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Vom Erfolg zur Krise: Wie Adidas seine Dominanz im Sportmarkt verlor
19.05.2024

Adidas, einst ein Riese im Sportmarkt, kämpft nach katastrophalen Kooperationen und einem Börsenabsturz gegen den Aufstieg von Nike. Mit...

DWN
Finanzen
Finanzen Kreditanstalt für Wiederaufbau in der Kritik, nutzt Potenzial unzureichend
19.05.2024

Eine neue Studie der Stiftung Klimaneutralität zieht eine kritische Bilanz zur Rolle der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Demnach...

DWN
Politik
Politik Scholz verspricht Hilfe - Überschwemmungen im Saarland zeigen Naturgewalt
19.05.2024

Bundeskanzler Olaf Scholz besuchte Kleinblittersdorf im Saarland, um nach den heftigen Regenfällen und Überschwemmungen Hilfe zu...

DWN
Politik
Politik Putin fördert intensivere Geschäftspartnerschaften mit China
18.05.2024

Putin hat während seines Staatsbesuchs in China eine Stärkung der wirtschaftlichen Kooperation betont und die Sanktionen des Westens...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Überraschende Wende: China nicht mehr Deutschlands Top-Handelspartner
18.05.2024

Für eine beträchtliche Zeit war die Volksrepublik Deutschland der primäre Handelspartner. Jetzt besteht die Möglichkeit, dass China...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Nike schnappt Adidas die Nationalmannschaft weg: Der DFB kennt keine Gnade
18.05.2024

Über 70 Jahre waren sie eine Einheit – die deutsche Nationalmannschaft in ihren Adidas-Trikots und ihren Schuhen mit den drei Streifen....