Franzose fährt gegen die Einbahn: Verhaftet wegen Terror-Verdacht

Eine Polizistin, die für die Sicherung des Elysée-Palastes eingesetzt war, wurde am späten Mittwochabend vorsätzlich umgefahren. Die Beamtin wurde dabei verletzt. Zwei 19-jährige Insassen wurden verhaftet.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Eine Polizistin, die für die Sicherung des Elysée-Palastes eingesetzt war, wurde am späten Mittwochabend vorsätzlich umgefahren. Die Beamtin wurde von dem Auto erfasst und über die Kühlerhaube geworfen. Sie zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Ein Kollege sagte aus, dass es keinerlei Zweifel daran geben, dass die Polizistin mit Absicht umgefahren wurde. Sie gab an, den Fahrer angesehen zu haben, bevor er sie ungebremst getroffen habe, zitiert ihn der Sender France Info.

Die beiden 19-Jährigen Insassen des Pkw, der gegen eine Einbahn-Straße gefahren ist, wurden nach kurzer Flucht zu Fuß festgenommen. Der Fahrer gab später bei der Polizei an, die Nerven verloren zu haben als er merkte, dass er in die falsche Richtung fuhr.

Insgesamt wurden in Frankreich seit den Anschlägen in der vergangenen Woche 54 Personen wegen Terror-Verdachts verhaftet – darunter vier Minderjährige.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick