RSS

Studie: Vom Westen unterstützte Opposition hat Maidan-Massaker verübt

Eine Studie der Universität von Ottawa kommt nach Auswertung von tausenden Belegen zum Ergebnis: Die Schüsse gegen die Demonstranten am Maidan kamen nicht von der Regierung, sondern aus den Reihen der vom Westen unterstützten Opposition. Seit 1. Januar ist die Ukraine mit der EU assoziiert – eine vergiftete, späte Frucht der Gewalt vom Maidan.

Ihren XING-Kontakten zeigen
Kommentare
    • Hardt sagt:

      Nach neuesten internationalen Berichten ist jetzt auch der IS in der Ukraine aktiv und wird dann demnächst VISA-frei bei uns vorstellig werden.

      Ein Hoch auf Frau Merkels Willkommenskultur !!!! Man kann sich wirklich nur noch freuen!

    • Gino sagt:

      Das war doch bereits kurz nach dem Maidan klar und im www auf vielen Filmen nachzuvollziehen.
      Und ich gehe davon aus, dass ALLE Regierungen genau wußten was dort abging und die ihr „Spiel“ spielten um ihre Interessen durchzusetzen.
      Menschen und deren Schicksal spielt dann keine Rolle.
      Geopolitik ist das was uns allen permanent schadet

    • Ukrainer-wissenschaftler sagt:

      Liebe Redaktion,
      ich versuche Sie erneut aufmerksam zu machen dass in dem Artikel um KEINE „Studie der Universität von Ottawa“ geht. Die website „academia.edu“ ist nichts anderes als ein soziales Netzwerk für akademiker wo jeder publizieren kann.
      Eine echte „Studie“ soll von anderen Experten überprüft werden was normalerweise durch ein sogenannter „peer-review process“ geschieht.

    • berthold rosswag sagt:

      Unabhängig von diesen Fakten hatte ich nie eine andere Betrachtung der Vorgänge des Maidanputsches. Ich finde in diesem Bericht nur eine Bestätigung. Russland musste dazu gezwungen werden die Krim zu annektieren um dann die Sanktionen verhängen zu können. Die EU ist eh nur ein Vasall und zollte den USA pflichtbewusst Zustimmung.

    • Aroff sagt:

      Alles Gute zum neuen Jahr für die Macher von DWN. Auf das uns Ihre unabhänige und neutrale Nachrichten-Quelle lange erhalten bleibt.

      Zum Thema: Klar, war es für mich von Anfang an auch wegen eines anderen Grundes. Der Katastrophen-Spekulant Soros hatte mit 5 Milliarden auf einen Ukraine-Krieg spekuliert und solche Leute haben die Macht zur Manipulation. Selbst für ihn wären 5 Milliarden ein Riesen-Verlust. Der hat dafür gesorgt, das er die Milliarden nicht verliert.

      Dazu kommt, das die Biden Familie (Joe Biden ist einer der höchsten Regierungsbeamten in den USA) massiv in der Ukraine investiert haben. Natürlich tut man „alles“ um die Investition zu sichern. Sprich: gewaltsamer Putsch verbunden mit der Loslösung von Russland, dem natürlichen Verbündeten der Ukraine seit Urzeiten !

    • Serge sagt:

      Offenbar DWN wird auch von Mr.Oberst unterstützt? O.g. „Spezis“ aus Ottawa???!!! So ein Müll! Hoffentlich nicht so viele deutschsprachigen Menschen sind so verblödet wie russen…Peinlich ist es aber, dass jemand in BRD verbreitet diese kurzbeinige Lüge! Das Geld riecht nicht?… Schande! Schöne grüße aus der Ukraine!

    • Sonnenkönig sagt:

      Das war doch eigentlich jedem klar, der selbständig denkt ? oder ?
      Leider schützt der moralisch so hochwertige Westen, auf Befehl und mangels Rückgrat, weiterhin Schwerverbrecher wie ASOW, Timoschenko, Chordokowski u.v.m.

      Es wäre ein Leichtes Fehler zuzugeben, aber dann würde ja vllt. zuviele Schandttaten rauskommen und das wäre Öl im Feuer der Kritiker. So macht man eben weiter, bis es kein Zurück mehr gibt und man sich von den nächsten Verbrechern abhängig macht.

      Die Zocker der Finanzwelt, die Waffenlobby und die Medizinbranche hat die Regierungen der Welt schon vollständig in der Hand. Und das mit Hilfe derer, die eigentlich die Bürger schützen sollten.

    • Harald R. sagt:

      Liebe DWN, warum gebt Ihr eigentlich den potentiellen Lesern überhaupt gelegentlich noch die Möglichkeit, Artikrl zu kommentieren, wenn man diese Kommentare als Leser nicht aufrufen kann? Es ist ein pseudodemokratisches Gehabe, welches Ihr wohl bei der Merkelregierung abgeschaut habt?! Seid doch wenigstens so konsequent wie FAZ und Co. und sperrt die Kommentarbereiche aller Artikel!

      • Redaktion sagt:

        Das wollen wir nicht. Aber wir müssen mit dem Freischalten zeitnah nachkommen, das geht nicht, wenn alle Artikel zu kommentieren sind. Die Redaktion

media-fastclick media-fastclick