Politik

Ukraine: Tumulte im Parlament wegen US-Finanzministerin

Lesezeit: 1 min
05.12.2014 09:53
Das ukrainische Parlament wollte über die überraschend in der Regierung aufgetauchten Ausländer debattieren. Der Parlamentschef untersagte eine Diskussion. Die Argumente wurden schließlich im Nahkampf ausgetauscht.
Ukraine: Tumulte im Parlament wegen US-Finanzministerin

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Weil die Ukraine, wie es Zero Hedge beschreibt, auf dem Weg ist, der „neueste US-Staat“ zu werden, kam es zu einer heftigen Auseinandersetzung im ukrainischen Parlament.

Die Vorgeschichte: Die Mehrheit der Abgeordneten unterstützte eine Beschlussvorlage, um die Anzahl der (ausländischen) Mitglieder in den parlamentarischen Ausschüssen festzulegen.

Nach der Abstimmung forderte ein Abgeordneter dazu eine Erklärung. Der Vorsitzende verweigerte aber die Debatte. Daraufhin kam es in der Rada zu einem Handgemenge zwischen den Volksvertretern.

Drei Minister der aktuellen Regierung wurden im Ausland geboren. Die amerikanische Investment-Bankerin Natalia Jaresko bekam im Eilverfahren die ukrainische Staatsbürgerschaft, damit sie Finanzministerin werden konnte. Sie ist CEO bei einem staatlichen amerikanischen Finanzinvestor.

Der litauische Investmentbanker Aivaras Abromavicius ist neuer Wirtschaftsminister der Ukraine – und wurde zu diesem Zwecke ebenfalls im Eilverfahren mit der Staatsbürgerschaft ausgestattet. Der Georgier Alexander Kwitaschwili übernimmt das Gesundheits-Ressort.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Ausweg aus der Krise durch alternative Bezahlplattform

Das Vertrauen in die Banken und die Politik schwindet zusehends. Die aktuell schwierige wirtschaftliche Lage, welche aufgrund der Covid-19...

DWN
Deutschland
Deutschland Mediziner warnen vor Corona-Alarmismus - "unverantwortlich"

Während manche Ärzte vor möglichen Versorgungsengpässen warnen, kritisieren andere Ärzte, der Corona-Alarmismus sei nicht durch die...

DWN
Finanzen
Finanzen China und Indien forcieren Gold-Importe

Die chinesische Zentralbank hat die Höchstgrenzen für Gold-Importe für April und Mai deutlich angehoben.

DWN
Politik
Politik Paukenschlag durch Lafontaine: Die Grünen sind US-gesteuert und Baerbock befürwortet Einkreisung Russlands

Der Linkspolitiker Oskar Lafontaine kritisiert Annalena Baerbock scharf. Sie sei als Kanzlerkandidatin eine „führende Vertreterin der...

DWN
Politik
Politik Super League und „Great Reset“: Ein Schlag gegen den Mittelstand im europäischen Fußball

Die Gründung einer Super League im europäischen Fußball harmoniert mit der „Great Reset“-Initiative. Die Reichen und Mächtigen...

DWN
Finanzen
Finanzen Mario Draghi will einen EU-Austritt Italiens mit allen Mitteln verhindern

Italiens Technokraten-Premier Mario Draghi hat einen schweren Stand. In Italien werfen ihm die „Italexit“-Befürworter vor, er sei in...

DWN
Deutschland
Deutschland Reiner Fuellmich: Streitwert von Corona-Sammelklagen könnte in die Billionen gehen

Der Rechtsanwalt Reiner Fuellmich geht mit Hilfe internationaler Kollegen rechtlich gegen die Corona-Maßnahmen vor und hat angekündigt,...

DWN
Finanzen
Finanzen So profitieren Sie von Bitcoin, ohne die Kryptowährung kaufen zu müssen

Bitcoin hat seit Beginn des Jahres eine beispiellose Ralley hingelegt. Doch die Kryptowährung ist extrem schwankungsanfällig und manchem...

DWN
Politik
Politik Mehr als 500.000 Ost-Ukrainer erhalten russische Staatsbürgerschaft

In der Ost-Ukraine wurden mehr als 500.000 Einwohner durch Russland eingebürgert. Zuvor hatten die örtlichen Behörden der...