Technologie

NASA schickt Hubschrauber-Drohne auf den Mars

Lesezeit: 1 min
27.01.2015 10:10
Hubschrauber-Drohnen sollen demnächst den Mars erkunden. Die US-Raumfahrtbehörde NASA schickt den Flugroboter zur Ergänzung des Erkundungsrovers Curiosity auf die Reise ins All. Die solarbetriebene Drohne soll aus der Luft den Weg für den Rover erkunden.
NASA schickt Hubschrauber-Drohne auf den Mars

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Hubschrauber-Drohnen sollen demnächst die Mars-Oberfläche erkunden. Die US-Raumfahrtbehörde NASA plant, den Flugroboter zur Ergänzung des Mars-Rovers Curiosity  auf die Reise zu dem roten Planeten zu schicken. Der solarbetriebene Hubschrauber soll die Oberfläche aus der Luft erkunden und so die für das Fahrzeug günstigsten Wege berechnen.

Durch die Unterstützung aus der Luft erhoffen sich die Forscher weitergehende Erkenntnisse über den Planeten. Denn das Fahrzeug kommt durch die schwierige Bodenbeschaffenheit nur langsam voran. Klippen und Geröll zwingen den Rover immer wieder zur Umkehr oder zu langen Umwegen. Die täglich erkundete Fläche könnte durch den Helikopter daher auf das Dreifache wachsen, so die NASA. Aus der Luft soll die Drohne den besten Weg für das Fahrzeug berechnen und mit dem Rover kommunizieren.

Um einen Hubschrauber auch auf dem Mars flugtauglich zu machen, entwickelten die Ingenieure die Technik in einem speziellen Simulator: Dadurch dass die Atmosphäre auf dem Mars wesentlich dünner ist, hat die Luft eine viel geringere Tragkraft. Die Techniker entwickelten daher größere Rotorblätter und leichtere Ausrüstung, um die außerirdisch schlechteren Bedingungen auszugleichen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Der Kampf ums Bargeld entscheidet sich in Europa

Die Bargeldabschaffung bekommt immer stärkere Kraft und beschleunigt sich. Gute Nachrichten für das Bargeld sind rar. Von 100 Nachrichten...

DWN
Deutschland
Deutschland Energie-Krise: Bäcker ächzen unter steigenden Kosten

Angesichts explodierender Energiekosten warnen die Bäcker in Deutschland vor einem teuren Herbst und fordern Unterstützung von der...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Lithium: Engpässe und explodierende Preise beim Treiber der „Verkehrswende“

Lithium gilt als strategischer Rohstoff für Batterien und die Elektromobilität. Allerdings ist die Versorgung nicht gesichert, schon...

DWN
Politik
Politik Wie sehr leiden die Russen unter den Sanktionen?

Der Westen hat mit harten Sanktionen auf den Angriff auf die Ukraine reagiert. Welche konkreten Folgen hat dies für das Leben der...

DWN
Deutschland
Deutschland Habeck blamiert: Katar liefert Gas nach Italien, Deutschland geht leer aus

Bundeswirtschaftsminister Habeck hatte angekündigt, dass Katar Deutschland Flüssiggas liefern wird. Doch daraus wurde nichts. Stattdessen...

DWN
Deutschland
Deutschland Polen: Große Mengen Chemikalien wurden in Oder entsorgt

Die Oder ist offenbar durch große Mengen Chemikalien kontaminiert worden. Die polnische Regierung kündigt harte Strafen für die...

DWN
Politik
Politik Berliner Grüne wollen harte Party-Drogen legalisieren

Geht es nach den Grünen in Berlin, sollen künftig auch härtere Drogen legalisiert werden.

DWN
Politik
Politik Zustände „wie im absolutistischen Fürstenstaat“: Schröder verklagt Bundestag mit Top-Anwalt

Der Feldzug gegen Gerhard Schröder ist gescheitert. Nun geht der Ex-Kanzler zum Gegenangriff über.