Finanzen

Nach Sanierung: Gewinnquartal bei Monte dei Paschi

Lesezeit: 1 min
10.08.2015 12:32
Die italienische Krisenbank Monte die Paschi hat den zweiten Quartalsgewinn in Folge verbucht. Der Überschuss betrug für das abgelaufene Vierteljahr 121 Millionen Euro. Die Bank hat nach Derivaten-Skandalen und Milliardenverlusten ein hartes Sanierungsprogramm durchlaufen.
Nach Sanierung: Gewinnquartal bei Monte dei Paschi

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die italienische Traditionsbank Monte dei Paschi di Siena kämpft sich langsam aus der Krise. Dank seines harten Sanierungsprogramms schaffte das drittgrößte Geldhaus des Landes den zweiten Quartalsgewinn in Folge. Das Management gab am Donnerstag einen Überschuss von 121 Millionen Euro für das abgelaufene Vierteljahr bekannt.

Monte dei Paschi wurde mit Steuergeldern von mehr als vier Milliarden Euro vor der Pleite gerettet, nachdem das Institut durch die Euro-Krise und einen Derivate-Skandal unter die Räder gekommen war. In den Jahren 2011 bis 2014 hatte es Verluste von insgesamt 14,6 Milliarden Euro angehäuft. Die Bank aus der Toskana hatte beim jüngsten EZB-Stresstest am schlechtesten abgeschnitten. Sie nahm zuletzt drei Milliarden Euro über eine Kapitalerhöhung auf und sucht nun nach einem Käufer.

Auch die Finanzstärke konnte Monte dei Paschi steigern. Die harte Kernkapitalquote lag Ende Juni bei 11,3 Prozent nach 10,9 drei Monate zuvor.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Panorama
Panorama CO2-Speicherung: Norwegen wird europäisches Drehkreuz – Deutschland ändert seine Haltung
01.03.2024

Auf der norwegischen Insel Blomoyna entsteht Europas größtes Projekt zur CO2-Abscheidung. Auch Deutschland, als größter...

DWN
Unternehmen
Unternehmen ChatGPT-Firma OpenAI kooperiert mit Roboter-Entwickler
01.03.2024

Die Macher des Chatbots ChatGPT wollen ihre Software mit Künstlicher Intelligenz in humanoide Roboter bringen. Das befeuert auch die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft US-Magazin Bloomberg: „Deutschlands Tage als industrielle Supermacht sind gezählt“
29.02.2024

Das führende US-Wirtschaftsmagazin Bloomberg gibt eine niederschmetternde Prognose für die Zukunft Deutschlands ab: Deutschlands Tage als...

DWN
Politik
Politik Gefährdet Kanzler Scholz unsere Sicherheit? Experten kritisieren Aussagen zu Verbündeten scharf
29.02.2024

Bundeskanzler Olaf Scholz gerät auch bei Politikprofis mehr und mehr in die Kritik. Hat er mit seinem "Nein" zur Lieferung des Systems...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Aixtron-Aktie stürzt ab: 2024 weniger Wachstum erwartet - und nun?
29.02.2024

Die Aixtron-Aktie ist im Donnerstagshandel abgestürzt, zeitweise rutschte das Papier des Chipindustrie-Ausrüsters annähernd 20 Prozent...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Nachhaltigkeitspflicht ab 2024: Wie deutsche Firmen jetzt handeln müssen!
29.02.2024

Mit der Einführung der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) der EU im Jahr 2024 müssen große Konzerne ihre Bemühungen in...

DWN
Politik
Politik EU-Kommission genehmigt Freigabe von Milliarden-Geldern für Polen
29.02.2024

Geldsegen aus Brüssel: Die polnische Regierung erhält Milliardengelder. Die EU-Kommission stimmt zu, eingefrorene Gelder in...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Inflation in Deutschland auf dem Rückzug - wovor Experten jetzt warnen
29.02.2024

Die Kaufkraft der Deutschen steigt wieder, denn die Inflation in Deutschland schwächt sich weiter ab. Nach vorläufigen Daten des...