Finanzen

Dax zu Handelsbeginn deutlich im Plus

Lesezeit: 1 min
13.08.2015 11:45
Der Dax stieg nach dem Einbruch vom Vortag zum Handelsstart am Donnerstag um 1,6 Prozent auf 11.095 Punkte. Insbesondere die ThyssenKrupp-Aktie zog nach guten Unternehmensbilanzen um 5,4 Prozent an.
Dax zu Handelsbeginn deutlich im Plus
Der Dax startet am Donnerstag mit einem Plus von 1,6 Prozent. (Grafik: ariva.de)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Nach dem Ausverkauf vom Vortag ist der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag auf Erholungskurs gegangen. Der Dax stieg in den ersten Handelsminuten um 1,6 Prozent auf 11.095 Punkte. Der nur noch gebremste Kursverfall des chinesischen Yuan habe die Anleger etwas beruhigt, sagten Händler. Im Fokus am Donnerstag standen neben einer ganze Reihe von Unternehmensbilanzen die für den Nachmittag erwarteten US-Konjunkturdaten. Von ihnen erhofften sich die Anleger Hinweise auf den genauen Zeitpunkt der noch für dieses Jahr erwarteten Zinswende.

Im Dax ragten ThyssenKrupp hervor. Die Aktien zogen um 5,4 Prozent an, nachdem der Konzern seine Prognose bestätigt und einen unerwartet hohen Quartalsgewinn ausgewiesen hatte. SMA Solar stiegen um sechs Prozent und damit an die TecDax -Spitze. Der Solartechnikkonzern hat seinen Verlust verringert und nimmt nun die Ertragswende ins Visier. Der IT-Anbieter GFT konnte mit einer Prognoseerhöhung punkten und legte 5,7 Prozent zu.

Im Kleinwerteindex SDax sorgte Ströer für Furore: Die Titel der Werbefirma stiegen nach einem Gewinnanstieg und dem Kauf der Online-Plattform T-Online von der Deutschen Telekom um rund fünf Prozent.


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Der betagte Präsident? Joe Bidens Zustand beim G7-Gipfel sorgt für Gesprächsstoff
15.06.2024

Das Alter von Joe Biden spielt eine zentrale Rolle im US-Präsidentschaftswahlkampf. Auch beim G7-Gipfel in Italien wird über seinen...

DWN
Politik
Politik Inflationsausgleichsprämie: Bis zu 3.000 Euro steuerfrei - wer bekommt sie tatsächlich?
15.06.2024

Seit dem 26. Oktober 2022 können Arbeitgeber ihren Beschäftigten steuer- und abgabenfrei einen Betrag bis zu 3.000 Euro gewähren. Das...

DWN
Politik
Politik Unser neues Magazin ist da: Das neue digitale Gesundheitswesen – Fluch oder Segen für Deutschland?
15.06.2024

Das deutsche Gesundheitssystem kriselt. Lauterbachs Krankenhausreform ist womöglich nicht der Ausweg, stattdessen könnte eine umfassende...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Deutsche Weinbauern reüssieren im Export - starke Nachfrage aus China 
15.06.2024

Deutschland ist berühmt für seine vorzüglichen Riesling-Weine. Das wird auch international anerkannt. Und es scheint so, als ob...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung bedrohen den ehrlichen Mittelstand: Welche Lösungen gibt es?
15.06.2024

Der Zoll geht aktuell deutschlandweit gegen Schwarzarbeit vor - und das ist dringend notwendig: Deutschen Unternehmen gehen jährlich 300...

DWN
Politik
Politik Deutsche Investitionen bedroht: Würth äußert sich besorgt über AfD-Erfolg
15.06.2024

Der Unternehmer Reinhold Würth äußerte Enttäuschung über das Abschneiden der AfD bei der Europawahl, insbesondere in Künzelsau, wo...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Zahl der Unternehmensinsolvenzen steigt weiter - Hoffnung auf Trendwende schwindet
15.06.2024

Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen in Deutschland steigt weiter an, ohne Anzeichen einer baldigen Trendwende. Experten prognostizieren...

DWN
Politik
Politik Ukraine-Hauptquartier: Amerikaner übergeben Nato-Mission ausgerechnet Deutschland
14.06.2024

Die Nato plant, die internationalen Waffenlieferungen und Ausbildung der ukrainischen Streitkräfte zu koordinieren. Deutschland fällt...