Politik

Flüchtlingspolitik: Bayern prüft Klage gegen den Bund

Lesezeit: 1 min
04.11.2015 16:47
Der frühere Verfassungsrichter Udo di Fabio prüft, ob die Flüchtlingspolitik an den deutschen Grenzen verfassungswidrig ist. Den Auftrag hat er von Horst Seehofer erhalten.
Flüchtlingspolitik: Bayern prüft Klage gegen den Bund

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat bestätigt, dass der Freistaat eine Klage gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung prüfen lässt. Der frühere Verfassungsrichter Udo di Fabio befasse sich für die Staatsregierung in München damit, ob die Flüchtlingspolitik an den deutschen Grenzen verfassungswidrig sei, sagte der CSU-Politiker am Rande einer Pressekonferenz in Nürnberg. „Er hat den Auftrag der Staatsregierung, ein Gutachten zu erstellen, um dann zu sagen, wie eine solche Klage aussehen könnte.“

Dem Berliner Tagesspiegel hatte Di Fabio gesagt, er solle ein „ergebnisoffenes“ Gutachten erstellen. Allerdings münden solche Gutachten häufig in eine Klageschrift. CSU-Chef Horst Seehofer hatte mit Notwehrmaßnahmen gedroht, sollte die Bundesregierung den Ansturm der Flüchtlinge auf die Grenze zwischen Österreich und Deutschland nicht einschränken.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik NRW: Wahlbeteiligung sackt deutlich ab

Die niedrige Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen wirft Fragen auf.

DWN
Deutschland
Deutschland Brüssel startet totale Kontrolle: Ab 6. Juli wird Geschwindigkeits-Überwachung in Autos Pflicht

Das Zeitalter der totalen Überwachung im Auto hat begonnen: Ab 6. Juli 2022 wird die Tempo-Überwachung ISA in allen neuen Autos zur...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Zweitgrößter Weizen-Produzent der Welt stoppt den Export

Der zweitgrößte Weizenproduzent der Welt stellt die Ausfuhren ein - mit weitreichenden Folgewirkungen.

DWN
Finanzen
Finanzen Bärenmarkt voraus: Was Anleger derzeit von professionellen Tradern lernen können

Investoren und Trader betrachten Märkte aus geradezu gegensätzlichen Perspektiven, die beide Erfolg haben können. Doch in einem...

DWN
Deutschland
Deutschland Windräder: Söder warnt Habeck vor Wortbruch bei Abstandsregeln

Der bayerische Ministerpräsident warnt den Wirtschaftsminister, die vereinbarten Abstandsregeln für Windräder zu kippen.

DWN
Politik
Politik Moskau nennt Nato-Beitritt Schwedens und Finnlands „schwerwiegenden Fehler“

Die russische Regierung warnt vor einem Beitritt Schwedens und Finnlands zur Nato. Die Aussagen eines Ministers haben es in sich.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Russischer Gas-Transit durch die Ukraine geht weiter zurück

Das Volumen russischen Gases, das durch die Ukraine in die EU gepumpt wird, sinkt weiter.

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Großhandelspreise markieren stärksten Anstieg seit den 60er Jahren

Die Großhandelspreise haben im April den stärksten Anstieg seit Beginn der Zeitreihe in den 1960er Jahren markiert.