Politik

London: Polizei rechnet mit Zusammenstößen bei Anonymous-Protest

Lesezeit: 1 min
05.11.2015 15:04
Am Donnerstag findet in London der alljährliche „Million Mask March“ statt. Zu der Kundgebung hat die Hacker-Gruppe Anonymous aufgerufen. Die Demonstration richtet sich nach Angaben von Anonymous gegen den Finanz-Kapitalismus. Die britische Polizei erwartet Ausschreitungen.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Am 5. November werden in London zahlreiche Menschen auf die Straße gehen, um gegen den „Finanzkapitalismus“ zu protestieren. Zu der Kundgebung ruft jedenfalls die Hacker-Gruppe unter dem Motto „Million Mask March“ auf. Im vergangenen Jahr kam es zu schweren Ausschreitungen. Die Londoner Polizei erwartet auch in diesem Jahr Zwischenfälle und Zusammenstöße zwischen den Demonstranten und der Polizei.

Pippa Mills von der Metropolitan Police in London sagt, dass bei vergangenen Veranstaltungen dieser Art ein „hohes antisoziales Verhalten“ und kriminelle Aktivitäten beobachtet wurde. „Wir haben für dieses Jahr jeden Grund, um zu glauben, dass ein friedlicher Protest das letzte ist, was viele dieser Menschen vorhaben“, zitiert der Guardian die Polizeibeamtin. Die Behörden erwartet für Donnerstag 18.000 maskierte Anonymous-Demonstranten, berichtet der Evening Standard.

Beim Million Mask March ziehen die Demonstranten mit Guy-Fawkes-Masken durch die Straßen. Der katholische Offizier plante ein Attentat auf den König und das englische Parlament am 5. November 1605. In Gedenken an die „Pulververschwörung“ feiert man in England an diesem Datum die Bonfire Night. Guy Fawkes erlangte mit der Verfilmung des DC Comics „V for Vendetta“ im Jahr 2006 neue Bekanntheit.


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Silicon Valley hat bei US-Wahlen zwei Eisen im Feuer: J.D. Vance - vor allem Kamala Harris
24.07.2024

Die Hi-Tech-Schmieden im – weltweit zum Synonym für Innovationsfähigkeit gewordenen – Silicon Valley halten sich selbstbewusst für...

DWN
Politik
Politik Konflikt mit dem Westen: Russland plant Stärkung der Kriegsflotte
24.07.2024

Russland beabsichtigt, angesichts der Spannungen mit dem Westen, seine Kriegsflotte erheblich zu verstärken. "Die USA und andere...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Russland öffnet den Bankenmarkt: Strenge Regeln und neue Chancen – aber nicht für alle!
24.07.2024

Russland plant eine drastische Marktöffnung für ausländische Banken, die sich auf strenge Regeln und hohe Anforderungen stützt. Trotz...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Kabinett: Entlastungen für Unternehmen auf dem Weg - doch nicht ohne Probleme
24.07.2024

Die Bundesregierung möchte die Konjunktur ankurbeln und Firmen entlasten. Das Kabinett beschließt wichtige Maßnahmen eines...

DWN
Finanzen
Finanzen Deutsche Bank erleidet massiven Gewinneinbruch
24.07.2024

Die Erfolgssträhne der Deutschen Bank ist gerissen. Deutschlands größtes Geldhaus musste im zweiten Quartal einen satten Gewinnrückgang...

DWN
Finanzen
Finanzen Neue Steuerklassen und Freibeträge: Was sich ändert
24.07.2024

Das Bundeskabinett will mehrere Entlastungen bei der Einkommensteuer auf den Weg bringen und berät das zweite Jahressteuergesetzes von...

DWN
Immobilien
Immobilien Immobilienkrise: Zwangsversteigerungen in Deutschland nehmen deutlich zu
24.07.2024

Hohe Zinsen, mehr Insolvenzen und eine schwache Wirtschaftskonjunktur – die Zahl der Zwangsversteigerungen steigt in Deutschland um acht...

DWN
Politik
Politik Ukrainischer Außenminister Kuleba besucht China - warum eigentlich?
24.07.2024

China verhält sich im Krieg zwischen Russland und der Ukraine nach eigenen Angaben neutral. Tatsächlich stehen sich Chinas...