Finanzen

Aktie der Credit Suisse fällt auf 25-Jahres-Tief

Lesezeit: 1 min
11.02.2016 11:58
Der Aktienkurs der Schweizer Großbank Credit Suisse fiel am Donnerstag so tief wie seit 25 Jahren nicht mehr. Die Titel sackten an der Börse in Zürich um mehr als acht Prozent ab. Verkaufswellen wurden insbesondere aus London gemeldet.
Aktie der Credit Suisse fällt auf 25-Jahres-Tief

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Der anhaltende Verkaufsdruck bei Finanzwerten hat die Aktien der Credit Suisse auf den tiefsten Stand seit Januar 1991 fallen lassen. Die Titel der zweitgrößten Schweizer Bank sackten am Donnerstag in einem sehr schwachen Markt um 8,7 Prozent auf 12,27 Franken ab, wie Reuters meldet. Nach europaweiten Verlusten von Bankaktien büßte der europäische Branchenindex zudem 5,7 Prozent ein. Die Aktien von Konkurrenten der Credit Suisse wie die der Deutschen Bank sackten um knapp sieben Prozent ab. Die Aktie der UBS verlor fünf Prozent an Wert.

Händler sprachen von großem Verkaufsdruck aus London. Der kräftige Anstieg der Kreditausfallversicherungen (CDS) habe die Anleger massiv verunsichert. Die Absicherung eines zehn Millionen Euro schweren Pakets an Verbindlichkeiten der Credit Suisse gegen Zahlungsausfall kostete knapp 170.000 Euro. Anfang Februar waren es weniger als 100.000 Euro. Die Titel der Credit Suisse stehen seit Veröffentlichung des Jahresberichts in der vergangenen Woche unter Druck.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Hilflos auf dem Weg in die nächste Flutkatastrophe

Mit dem Juli 2022 wird die Erinnerung an die Flutkatastrophe im Juli des vergangenen Jahres wach. Schon mehren sich die Anzeichen, dass...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschland droht ein Totalausfall von Gas aus Russland

Wegen anstehenden Wartungsarbeiten an Nord Stream 1 fürchtet die Bundesnetzagentur einen Totalausfall der russischen Gaslieferungen und...

DWN
Politik
Politik Russlands Rüstungsindustrie kaum von Sanktionen des Westens betroffen

Bei den Sanktionen gegen Russland scheint der Westen große Teile der russischen Rüstungsindustrie und vor allem deren Chefs und Eigner...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Die Neue Seidenstraße: Chinas Black Box

China baut mit der Neuen Seidenstraße eine wichtige Handelsroute zwischen Asien, Europa und China auf. Aber wer profitiert wirklich davon?

DWN
Politik
Politik Ukraine-Krieg: Separatisten haben Lyssytschansk offenbar vollständig umzingelt

Die prorussischen Separatisten melden die vollständige Umzingelung der Stadt Lyssytschansk. Russische Truppen sind offenbar schon ins...

DWN
Politik
Politik Ukraine-Konferenz in Lugano: Es fehlen die Hochkaräter

In Lugano findet am 4. und 5. Juli die sogenannte Ukrainische Wiederaufbaukonferenz statt, allerdings ohne die wirklich großen Namen.

DWN
Technologie
Technologie US-Sanktionen kurbeln Chinas Chip-Industrie kräftig an

Die US-Sanktionen gegen China scheinen ihren Zweck zu verfehlen. Ex-Google-Chef Eric Schmidt warnt sogar: "Amerika steht kurz davor, den...