Politik

Spanien: Podemos und Sozialisten können Rajoy ablösen

Lesezeit: 1 min
26.06.2016 21:13
Die neue spanische Linkspartei Podemos und die Sozialisten könnten nach der Neuwahl eine Regierung bilden. Die Konservativen von Mariano Rajoy wurden zwar erneut stärkste Partei, verfehlten jedoch die absolute Mehrheit klar.
Spanien: Podemos und Sozialisten können Rajoy ablösen

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Spanien  

Bei der Parlamentswahl im Spanien haben einer ersten Hochrechnung zufolge die regierenden Konservativen von Ministerpräsident Mariano Rajoy die Nase vorn. Die Partei PP kommt auf 117 bis 121 Sitze im Parlament, wie der Staatssender TVE am Sonntagabend prognostizierte. Damit würde sie die absolute Mehrheit von 176 Sitzen jedoch deutlich verfehlen. Das EU-kritische Linksbündnis Podemos verbucht demnach bei den ersten Wahlen in Europa nach dem Brexit deutliche Gewinne. Das Bündnis dürfte zweitstärkste Kraft mit 91 bis 95 Sitzen werden und damit die Sozialisten auf Platz drei mit 81 bis 85 Sitzen verdrängen. Zusammen könnten die beiden linksgerichteten Parteien eine absolute Mehrheit erringen. Die liberale Ciudanos wird der Hochrechnung zufolge auf Platz vier mit 26 bis 30 Sitzen landen.

Die Regierungsbildung dürfte erneut schwierig werden, schon nach der vergangenen Wahl im Dezember war sie gescheitert. Die Wahllokale hatten um 20.00 Uhr geschlossen

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Hilflos auf dem Weg in die nächste Flutkatastrophe

Mit dem Juli 2022 wird die Erinnerung an die Flutkatastrophe im Juli des vergangenen Jahres wach. Schon mehren sich die Anzeichen, dass...

DWN
Technologie
Technologie US-Sanktionen kurbeln Chinas Chip-Industrie kräftig an

Die US-Sanktionen gegen China scheinen ihren Zweck zu verfehlen. Ex-Google-Chef Eric Schmidt warnt sogar: "Amerika steht kurz davor, den...

DWN
Finanzen
Finanzen EZB rettet Italien und Griechenland mit Erlösen aus deutschen Anleihen

Mit Erlösen aus den Anleihen der Nordländer wird die EZB Anleihen der Südländer kaufen. Damit bricht sie ganz offen die eigenen Regeln....

DWN
Politik
Politik USA forcieren größte militärische Expansion in Europa seit dem Kalten Krieg

Die USA stationieren deutlich mehr Truppen in Deutschland und den anderen Nato-Partnerstaaten in Europa. Der Kalte Krieg scheint mit aller...

DWN
Technologie
Technologie Norwegische Forscher testen „automatische Küstenwache“

Die neue Technologie könne in naher Zukunft zu neuen Industrien, Wertschöpfung und neuen Arbeitsplätzen in Norwegen führen, so die...

DWN
Deutschland
Deutschland Studie: Zahlreiche Auto-Modelle nicht lieferbar oder nicht bestellbar

Billige Neuwagen sind im Moment kaum zu bekommen. Die Hersteller setzen wegen knapper Teile auf Modelle mit hohen Gewinnen. Doch die...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Schweizer Wertarbeit: 125 Jahre Taschenmesser

Einige Fakten zum Schweizer Sackmesser, einem eidgenössischen Exportschlager.

DWN
Politik
Politik Existenzängste: Bauernaufstand in den Niederlanden

Nach Beschluss über existenzbedrohende Düngeregeln: Bauern leeren Güllefass vor dem Wohnhaus der niederländischen Umweltministerin. Die...