Politik

EU will sich mit neuem Krisen-Fonds für Panik an Märkten wappnen

Lesezeit: 1 min
07.09.2016 01:38
Die EU-Finanzminister wollen sich gegen eine mögliche Panik an den Finanzmärkten mit einem neuen Finanz-Vehikel wappnen. Der Fonds, der neben dem ESM bestehen soll, soll zur Stabilisierung in einer Finanz-Krise genutzt werden.
EU will sich mit neuem Krisen-Fonds für Panik an Märkten wappnen

Mehr zum Thema:  
Europa >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Europa  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Die EU-Finanzminister werden laut Reuters bei ihrem Treffen in Bratislava auch über die Einrichtung eines Krisen-Fonds der Euro-Zone zum Schutz vor Verwerfungen an den Finanzmärkten diskutieren. Wie die slowakische EU-Ratspräsidentschaft am Dienstag in einem Schreiben ankündigte, könnte eine derartige „Fiskalkapazität“ zwei Funktionen übernehmen: Eine stabilisierende wie auch die einer Versicherung. Dies würde „den Druck auf die Europäische Zentralbank vermindern, unkonventionelle Geldpolitik zu betrieben“, hieß es. Unter anderem könnte damit „in Krisenzeiten einer Panik an den Märkten entgegengewirkt werden“, wie Reuters berichtet. Zudem könne eine Art europäische Arbeitslosenversicherung aufgebaut werden. Die Minister treffen sich am Freitag und Samstag in Bratislava.

Über die Einrichtung einer sogenannten Fiskalkapazität wird seit Jahren diskutiert. Sie gehört zu den Plänen für eine mittel- und langfristige, tiefergehende Integration der Euro-Staaten. Entsprechende Vorschläge sind kontrovers.

 

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  
Europa >

DWN
Politik
Politik Neue Weltordnung: Platzt die transatlantische Illusionsblase?

Dr. Josef Braml, Bestsellerautor und Berater weltweit führender Think Tanks gibt im Interview mit den Deutschen Wirtschaftsnachrichten...

DWN
Finanzen
Finanzen Vorbereitung auf Super-Crash: Star-Investor stößt alle Aktien ab - bis auf eine

Der bekannte Investor Michael Burry warnt seit Monaten vor einem verheerenden Börsencrash und stößt fast seinen gesamten Aktienbestand...

DWN
Politik
Politik Auf der Suche nach Erdgas: Deutschland blitzt in Norwegen ab

Norwegen kann seine Gaslieferungen nach Deutschland nicht ausweiten. Damit fällt ein weiteres Land als Energie-Lieferant aus.

DWN
Deutschland
Deutschland Lindner scheitert in Brüssel: Mehrwertsteuer auf Gas-Umlage kommt

Finanzminister Christian Lindner ist in Brüssel mit seiner Bitte gescheitert, die Gasumlage ohne Mehrwertsteuer einführen zu können.

DWN
Finanzen
Finanzen Lohnen sich Hedgefonds für Privatanleger?

Hedgefonds gelten als Königsklasse der Investments und versprechen hohe Gewinne. Doch es gibt auch Schattenseiten.

DWN
Politik
Politik Wahlen in Italien: Zwei illustre Wahlkandidaten

Eine einstige Filmdiva und ein Ex-Formel-1-Weltmeister kandidieren für den italienischen Senat und sorgen in Italien für viel...

DWN
Deutschland
Deutschland Landwirtschaft in Not: Mist ersetzt mineralischen Dünger

Aufgrund der gestiegenen Preise der Stickstoffdünger greifen viele Bauern auf Gülle zurück, deren Börsen derzeit Hochkonjunktur haben.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Strompreis steigt auf Rekordhoch, verdoppelt sich in zwei Monaten

An der Terminbörse hat sich der Strompreis für Deutschland innerhalb eines Jahres versechsfacht. Teure Energie droht ganz Europa in die...