Politik

Nach Pleite kommen in Sizilien erstmal Neuwahlen

Lesezeit: 1 min
25.07.2012 12:42
Der Gouverneur Siziliens hat Neuwahlen für Ende Oktober angekündigt. Sizilien wird zudem einem Sparprogramm unterworfen, um die öffentliche Verwaltung zu restrukturieren und Ausgaben zu kürzen. Die Schulden der lokalen Regierung belaufen sich auf 111 Milliarden Euro.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Nach einem Treffen mit Mario Monti hat der Gouverneur von Sizilien, Raffaele Lombardo, seinen Rücktritt bestätigt und Neuwahlen für Ende Oktober ausgerufen. Er betonte darüber hinaus, dass die italienische Regierung nicht die Verwaltung der Regierung während der Wahlkampagne übernehmen werde.

Die Schulden der Insel belaufen sich auf 111 Milliarden Euro, was fast 5,7 Prozent der gesamten öffentlichen Staatsverschuldung ausmacht. Während des Treffens mit Mario Monti wurde auch über das weitere Vorgehen im Fall Siziliens verhandelt. Sizilien wird unter ein Rettungsprogramm gestellt werden und muss im Gegenzug Forderungen nachkommen.

Unter dem Rettungspaket soll die öffentliche Verwaltung der Region umstrukturiert werden – von lokalen Krankenhäusern über Schulen bis hin zur Abfallverwertung. Ziel sei es, die Kosten zu senken, so das Büro des Premiers Mario Monti. Halte sich die lokale Regierung nicht an die Abmachungen, schließt Italiens Regierung, die Zahlungen umgehend zu stoppen.

 


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Scholz verspricht Hilfe - Überschwemmungen im Saarland zeigen Naturgewalt
19.05.2024

Bundeskanzler Olaf Scholz besuchte Kleinblittersdorf im Saarland, um nach den heftigen Regenfällen und Überschwemmungen Hilfe zu...

DWN
Politik
Politik Putin fördert intensivere Geschäftspartnerschaften mit China
18.05.2024

Putin hat während seines Staatsbesuchs in China eine Stärkung der wirtschaftlichen Kooperation betont und die Sanktionen des Westens...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Überraschende Wende: China nicht mehr Deutschlands Top-Handelspartner
18.05.2024

Für eine beträchtliche Zeit war die Volksrepublik Deutschland der primäre Handelspartner. Jetzt besteht die Möglichkeit, dass China...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Nike schnappt Adidas die Nationalmannschaft weg: Der DFB kennt keine Gnade
18.05.2024

Über 70 Jahre waren sie eine Einheit – die deutsche Nationalmannschaft in ihren Adidas-Trikots und ihren Schuhen mit den drei Streifen....

DWN
Finanzen
Finanzen Günstiger Urlaub? Versteckte Kosten, die Sie unbedingt im Blick haben sollen!
18.05.2024

Sie haben Ihren Sommerurlaub bestimmt schon geplant und freuen sich darauf, eine schöne Zeit am Strand zu verbringen und sich zu...

DWN
Finanzen
Finanzen Schulden-Restrukturierung: Ukraine braucht weitere Zugeständnisse von Investoren
18.05.2024

Die Ukraine will möglichst schnell ihre Finanzierung über den Kapitalmarkt neu aufstellen. Es geht um bereits am Markt platzierte...

DWN
Politik
Politik Für immer beschützt von Uncle Sam? Warum Europa nicht mehr auf die Hilfe der USA zählen sollte
18.05.2024

Sinkt das Interesse der USA an Europa? Für Jahrzehnte galt es als gesichert, dass die Vereinigten Staaten von Amerika Westeuropa vor...

DWN
Panorama
Panorama Studie: Klimawandel führt zu weniger Ertrag und Qualität bei Reis
18.05.2024

Japanische Forscher wollten herausfinden, wie sich der Klimawandel auf die Reisernte auswirkt. Dafür haben sie mehrere Szenarien...