Finanzen

EZB-Spekulation verhilft Spanien zu niedrigeren Zinsen

Lesezeit: 1 min
21.08.2012 12:35
Die Aussicht auf einen Anleihenkauf der EZB hat bei einer Auktion von kurzfristigen, spanischen Anleihen zu einer deutlich geringeren Rendite geführt. Die geringe Laufzeit der Anleihen hat ebenfalls zu der erfolgreichen Emission beigetragen.
EZB-Spekulation verhilft Spanien zu niedrigeren Zinsen

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Aktuell: EZB: 40 zusätzliche Stellen im Kampf gegen die Krise

„Obwohl keine Nachricht im Falle Spaniens immer eine gute Nachricht ist, profitieren die spanischen Bonds vor allem auch von den Spekulationen, dass das Anleihen-Kauf-Programm der EZB den Markt stabilisieren wird“, kommentiert Nick Spiro von Spiro Sovereign Strategies die heutige Auktion im Guardian. Das spanische Finanzministerium emittierte kurzfristige Anleihen im Umfang von 4,5 Milliarden Euro und konnte sich dabei über deutlich niedrigere Zinssätze freuen. Bei den zwölfmonatigen Bonds sank die Rendite von 3,9 auf 3,07 Prozent und bei den 18-monatigen von 4,242 auf 3,335 Prozent.

Die gute Nachfrage bei den kurzfristigen Anleihen ist auch auf die kurze Laufzeit zurückzuführen. Bonds dieser Art werden gemeinhin als sicherer bewertet als langfristige Anleihen. Die sinkende Rendite ist jedoch vordergründig auf den geplanten Ankauf von Anleihen aus Krisenstaaten durch die EZB zurückzuführen. Spekulationen, dass bereits eine Zinsmarke festgelegt wurde, ab der Anleihen von der EZB gekauft werden sollen, haben zwar teilweise wieder an Fahrt verloren (hier), aber so oder so rechnet der Markt fest mit einem grundsätzlichen Programm dieser Art.

Weitere Themen

Deutsche Banken wollen nationale Bankenaufsicht auflösen

Wegen Insolvenz: Solarfirma schmeißt alle Mitarbeiter raus

Libor-Skandal: Geheim-Gremium verhindert Aufklärung


Mehr zum Thema:  

Jede Anlage am Kapitalmarkt ist mit Chancen und Risiken behaftet. Der Wert der genannten Aktien, ETFs oder Investmentfonds unterliegt auf dem Markt Schwankungen. Der Kurs der Anlagen kann steigen oder fallen. Im äußersten Fall kann es zu einem vollständigen Verlust des angelegten Betrages kommen. Mehr Informationen finden Sie in den jeweiligen Unterlagen und insbesondere in den Prospekten der Kapitalverwaltungsgesellschaften.

DWN
Technologie
Technologie E-Helikopter vor der Serienreife? Bei Olympia sind deutsche Flugtaxis über Paris im Test
25.07.2024

Die deutschen Tüftler und Ingenieure scheinen mal wieder sehr weit vorne zu sein: bei der Entwicklung von umweltfreundlichen Hubschraubern...

DWN
Finanzen
Finanzen Aktienmarkt: Wie lange hält der KI-Hype noch an - Risiko Trump?
25.07.2024

Bis Anfang Juli sah es an den US-Börsen und auch am deutschen Aktienmarkt noch ziemlich gut aus. Allmählich verfliegt die Euphorie wieder...

DWN
Politik
Politik Baden-Württemberg setzt auf KI-System in der Verwaltung
25.07.2024

Vielleicht kann Künstliche Intelligenz ein Befreiungsschlag für die vielerorts heillos überforderten und unterbesetzten deutschen Ämter...

DWN
Immobilien
Immobilien Zukunft der deutschen Shopping-Center: „New Look“ Hotspots mit Palette von Angeboten 
25.07.2024

Digitalisierung und verändertes Einkaufsverhalten rütteln schon seit einiger Zeit an den Grundlagen der traditionellen deutschen...

DWN
Politik
Politik Flugausfälle nach erneuter Klimakleber-Attacke am Flughafen Frankfurt
25.07.2024

Wegen einer erneuten Störung von Klimademonstranten ging am Frankfurter Flughafen für Stunden nichts mehr. Bei vielen Urlaubern dürften...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Crowdstrike-Panne und Kaspersky-Kontroverse: Die große Cyber(un)sicherheit im deutschen Mittelstand
25.07.2024

Nach der Crowdstrike-Panne dürfte die Diskussion um das Verbot der russischen Antivirensoftware Kaspersky wieder aufflammen. In den USA...

DWN
Politik
Politik Friedensverhandlungen: Ukraine signalisiert Gesprächsbereitschaft mit Russland
25.07.2024

Der ukrainische Außenminister ist in Peking auf der Suche nach einer diplomatischen Lösung des Krieges. China spielt eine wichtige Rolle...

DWN
Politik
Politik Die Sache mit dem bedingungslosen Grundeinkommen hat sich erledigt!
25.07.2024

Bei uns wird noch geforscht und diskutiert. In den USA ist eine erste große Studie jetzt abgeschlossen: Sie beweist, dass das...