Unternehmen

Deutschland: Arbeitslosigkeit im September gestiegen

Lesezeit: 1 min
27.09.2012 11:12
Die aktuelle Konjunktureintrübung in Deutschland wirkt sich auf den Arbeitsmarkt aus. Während die Stellenangebote weniger werden, ist die Zahl der Arbeitslosen gestiegen.
Deutschland: Arbeitslosigkeit im September gestiegen

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Aktuell: Spanien und Italien wollen Finanztransaktionssteuer platzen lassen

Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist im September im Vergleich zum Vormonat gestiegen. In diesem Monat gab es demnach saisonbereinigt 9.000 mehr Arbeitslose als noch im August. Das sind zwar etwa 7.000 weniger Arbeitslose als im September 2011, der Abstand zum Vorjahreswert schmilzt allerdings. Dies teilte die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg mit.

Die Zahl offener Arbeitsstellen ist um 17.000 gesunken. Die sinkende Nachfrage nach Arbeitskräften wird mit dem wirtschaftlichem Abschwung (mehr hier) erklärt: „Die schwächere wirtschaftliche Entwicklung wirkt sich auf den Arbeitsmarkt aus, allerdings zeigt sich der Arbeitsmarkt insgesamt robust.“, sagte der Vorstandsvorsitzende BA, Frank-J. Weise.

Mehr Themen:

Ratingagentur: Kein Wachstum in der Eurozone bis 2014

Depression: 68.000 Pleiten in Griechenland seit 2011

Troika zerstritten: Griechen-Rettern droht Verlust von 200 Milliarden Euro

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

 


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Mit dem Bürgergeld verabschiedet sich Deutschland als Wirtschaftsmacht

Deutschland führt ein „Bürgergeld“ ein. Ähnlich paradiesische Zustände gab es zuletzt in den neunziger Jahren und machten das Land...

DWN
Politik
Politik Staatsbürgerschaft: Scholz will Einbürgerung von Ausländern erleichtern

Bundeskanzler Scholz will Ausländern den Zugang zur deutschen Staatsbürgerschaft erleichtern. Einen entsprechender Gesetzesentwurf ist in...

DWN
Technologie
Technologie US-Chip-Sanktionen gegen China: Die Verbündeten zögern

Obwohl Washington auf internationale Unterstützung der Sanktionen gegen Chinas Halbleiter-Industrie drängt, halten sich Verbündete der...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft China: Massenproteste gegen restriktive Corona-Maßnahmen

In China gibt es Massenproteste gegen die Null-Covid-Politik der Regierung. Einige Bürger dürfen ihre Wohnung bis zu 100 Tage nicht...

DWN
Politik
Politik Ex-Finanzminister von Luxemburg wird Chef des Rettungsfonds ESM

Der europäische Rettungsschirm ESM bekommt einen neuen Chef. Der ehemalige Finanzminister von Luxemburg übernimmt fortan den Posten....

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Nationale Sicherheit in Gefahr: USA verbannen Huawei-Geräte vom Markt

Der Handelskrieg zwischen China und den USA geht in die nächste Runde. Die US-Regierung verbietet den Import und Verkauf von Geräten der...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Gas-Deal mit Putin: Fällt Aserbaidschan als EU-Alternative weg?

Aserbaidschan wurde von der EU als mögliche Gas-Alternative verkauft. Russische Gaslieferungen an Aserbaidschan werfen für Europa nun...

DWN
Deutschland
Deutschland „Letzte Generation“: Heftige Kritik nach Störung des Flugbetriebs am BER

Die „Letzte Generation“ hat den Flugbetrieb am Hauptstadtflughafen BER zeitweise lahmgelegt. Die Kritik an der jüngsten Aktion ist...