Politik

Französischer Minister gesteht Lüge: „Hatte 20 Jahre lang Schweizer Bank-Konto!“

Lesezeit: 1 min
02.04.2013 18:35
Jérôme Cahuzac soll Steuern hinterzogen haben. Cahuzac stritt die Existenz eines angeblichen ausländischen Kontos ab. Nun gab er zu, sogar seit 20 Jahren über ein Konto im Ausland zu verfügen. 600.000 Euro sollen darauf sein.
Französischer Minister gesteht Lüge: „Hatte 20 Jahre lang Schweizer Bank-Konto!“

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Vor zwei Wochen war der französische Haushaltsminister Jérôme Cahuzac wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung zurückgetreten. Ein formelles Ermittlungsverfahren ist bereits eröffnet worden.  Der Vorwurf lautet Geldwäsche im Zusammenhang mit Steuerhinterziehung. Jahrelang soll er über ein nicht angegebenes Konto bei einer Schweizer Großbank verfügt haben.

Bislang hatte Cahuzac die Anschuldigungen immer von sich gewiesen. In einer Stellungnahme brach er nun am Dienstagg sein Schweigen. Er spricht davon, einen „unglaublichen Fehler“ begangen zu haben und durch die „Schuldgefühle am Boden zerstört zu sein“.  Cahuzac gibt zudem auf seiner Webseite an, dass Konto im Ausland bereits seit 20 Jahren zu besitzen, 600.00 Euro befinden sich darauf. „Ich befand mich in einer Spirale von Lügen (…) und ich werde von Gewissensbissen heimgesucht.“

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Panorama
Panorama Globale Lebensmittelkrise treibt Millionen Menschen in die Hungersnot

Die Welt steht vor einer globalen Lebensmittelkrise. Der Krieg in der Ukraine ist dabei nur der Auslöser einer ohnehin instabilen globalen...

DWN
Deutschland
Deutschland Studie: So abhängig ist Deutschland von Rohstoff-Importen

Deutschland ist in Bezug auf Rohstoffe nicht nur völlig abhängig, sondern auch sehr anfällig. Eine Studie des Münchner ifo-Instituts...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Papierindustrie schlägt wegen Gaskrise Alarm

Die energieintensive Papierindustrie in Deutschland warnt vor dem Hintergrund der Gaskrise vor einem Produktionsstopp. Dabei geht es um die...

DWN
Politik
Politik Die EU: Große Zukunft oder baldiger Zerfall?

Die EU – beziehungsweise die Reihe von Organisationen, aus denen sie hervorgegangen ist – besteht seit nunmehr 71 Jahren. Für viele...

DWN
Finanzen
Finanzen Kommt eine neue Weltordnung – und wie können Anleger reagieren?

Mit China und Russland bildet sich ein neuer Gegenpol zu den USA. Anleger können sich gegen die geopolitischen Risiken nicht bloß durch...

DWN
Politik
Politik Der weltweite Einfluss von Bill Gates auf die Medien  

Microsoft-Gründer Bill Gates war während der Pandemie in vielen Medien präsent. Weniger bekannt sind seine zahlreichen Spenden an...

DWN
Finanzen
Finanzen Abkopplung vom Dollar: Indischer Großkonzern kauft russische Kohle mit chinesischem Yuan

Die Instrumentalisierung des Dollars zu geopolitischen Zwecken führt verstärkt zu Gegenmaßnahmen.

DWN
Finanzen
Finanzen Starker Rubel: Russland zieht Kauf von Devisen befreundeter Länder in Betracht

Weil der Rubel immer teurer wird, setzt Russland auf Fremdwährungen. Die Moskauer Börse hat in dieser Woche den Handel bereits...