Finanzen

Hongkong: Bitcoin-Börse verschwindet mit 342 Millionen Euro

Lesezeit: 1 min
10.02.2015 03:34
Die Bitcoin-Börse MyCoin aus Hongkong ist plötzlich geschlossen. Anleger fürchten nun um insgesamt 342 Millionen Euro, die wohl verschwunden sind. Zuvor hatte MyCoin ein Pyramiden-System aufgebaut, dass mit unglaublichen Gewinn-Versprechen beworben wurde.
Hongkong: Bitcoin-Börse verschwindet mit 342 Millionen Euro

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Bitcoin-Börse MyCoin aus Hongkong hat überraschend geschlossen. Die Anleger fürchten nun Verluste in Höhe von umgerechnet 342 Millionen Euro. Die Einlagen sind nämlich verschwunden, berichtet CoinDesk.

MyCoin hat seinen Kunden einen Vertrag angeboten, bei der für eine Einzahlung von 400.000 Hongkong-Dollar eine Ausschüttung von einer Million Hongkong-Dollar versprochen wird (umgerechnet: 45.666 Euro Einzahlung, 114,1661 Euro Auszahlung). Zudem gab es Preise wie Mercedes-Benz oder Bargeld, wenn Kunden weitere Investoren angeworben haben.

Es wird davon ausgegangen, dass MyCoin ein Pyramiden-System aufgezogen hatte. Ein Geschädigter erzählt, dass sie die Information erhielten, dass Geld könne nur von der Börse abgezogen werden, wenn ein weiterer Kunde geworben wird, zitiert ihn Business Insider.

Die Büros der Börse sind seit mehr als einem Monat geschlossene – offiziell wegen „Renovierung“. Die Kunden haben keinerlei schriftliche Aufzeichnungen über die Investitionen. Zahlreiche sollen Hypotheken aufgenommen haben, um bei MyCoin einzusteigen.

Im vergangenen Sommer meldete die Bitcoin-Börse Mt.Gox Insolvenz an. Es gab starke Indizien, dass Mt.Gox-Chef Mark Karpeles sich persönlich an den Konten seiner Kunden bedient hatte.

Bitcoin-Minen sind ein lukratives Geschäft in China. Ein Video gibt erstmals Einblick in eine der riesigen Mining-Farmen, die monatlich tausende Münzen generieren.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen China macht Schanghai zum Versuchslabor für die Globalisierung des Yuan

Chinas Regierung forciert die Internationalisierung der Landeswährung Renminbi. Am Finanzplatz Schanghai sollen umfassende...

DWN
Politik
Politik Spezial-Behörde für Innovationen stellt Deutschland schlechtes Zeugnis aus

Um den technologischen Anschluss an die USA und China nicht zu verpassen, gründete die Bundesregierung vor einigen Jahren eine...

DWN
Finanzen
Finanzen Serie „So werde ich zum Anleger“: Das Portfolio

Einsteiger verzweifeln oft, wenn sie in Fonds, ETFs oder Aktien investieren wollen. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, auf welche...

DWN
Technologie
Technologie Russland baut zwei „Doomsday Jets“ für Regierung und Militärspitze

Die russische Regierung hat den Bau zweier Spezialflugzeuge veranlasst, welche im Falle eines Atomkrieges die Regierung und...

DWN
Politik
Politik Jamaika fordert Reparationen von London für Greuel der Sklaverei

Der Generalstaatsanwalt von Jamaika bereitet eine Petition vor, um Entschädigungszahlungen von Großbritannien für die während der...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft US-Studien widerlegen den Mythos von der chinesischen „Schuldenfalle“

In den Medien wird häufig davon berichtet, dass China mithilfe der Kreditvergabe an ärmere Staaten politische Abhängigkeiten schaffe....

DWN
Deutschland
Deutschland Eine Woche nach CSD-Parade mit 80.000 Teilnehmern - Berlin setzt Demo-Verbote gegen Corona-Politik durch

Eine Woche, nachdem 80.000 Teilnehmer der Schwulen-, Lesben und Queer-Parade CSD in Berlin ausgelassen feierten, verbietet die...