Politik

Top EU-Bürokrat beschimpft protestierende Bauern

Lesezeit: 1 min
07.09.2015 11:46
Jean-Claude Junckers Top-Berater Robert Madelin umschreibt den aktuellen Bauernprotest in Brüssel mit „verdammteTraktoren“. Die Bauern würden sich mit ihrem Protest keine Freunde machen, so Madelin. Am Montag findet in Brüssel ein EU-Sondertreffen über Sofortmaßnahmen für Landwirte statt.
Top EU-Bürokrat beschimpft protestierende Bauern

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Robert Madelin, Generaldirektor der GD Kommunikationsnetze und Top-Berater des EU-Chefs Jean-Claude-Juncker, übt scharfe Kritik an dem aktuellen Bauern-Protest in der EU-Hauptstadt Brüssel.

Madelin schimpfte am Sonntag per Twitter-Mitteilung:

„Ich unterstütze den friedlichen Protest. Doch all diese verdammten Traktoren, die ihre Nebelhörner betätigen, werden den Bauern nicht dabei helfen, sich Freunde zu machen“.

[twitter.com] EU-Landwirtschaftsminister beraten am Montag bei einem Sondertreffen in Brüssel über Sofortmaßnahmen für Landwirte, die unter dem Preisverfall leiden. Angedacht sind laut EU-Diplomaten etwa Subventionen, um Magermilchpulver und Butter einzulagern. Direkte Einkommenshilfen der EU sollen zudem früher als üblich ausgezahlt werden. Zudem will Brüssel den Export ankurbeln.

Der Deutsche Bauernverband meldete den Deutschen Wirtschafts Nachrichten: „Die Bauern möchten mit ihrem Protest auf die enormen Einkommenseinbußen hinweisen, die durch den Milchpreisverfall hervorgerufen werden. Diese angespannte wirtschaftliche Situation soll unmissverständlich verdeutlicht werden.“

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Hilflos auf dem Weg in die nächste Flutkatastrophe

Mit dem Juli 2022 wird die Erinnerung an die Flutkatastrophe im Juli des vergangenen Jahres wach. Schon mehren sich die Anzeichen, dass...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschland droht ein Totalausfall von Gas aus Russland

Wegen anstehenden Wartungsarbeiten an Nord Stream 1 fürchtet die Bundesnetzagentur einen Totalausfall der russischen Gaslieferungen und...

DWN
Politik
Politik Russlands Rüstungsindustrie kaum von Sanktionen des Westens betroffen

Bei den Sanktionen gegen Russland scheint der Westen große Teile der russischen Rüstungsindustrie und vor allem deren Chefs und Eigner...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Die Neue Seidenstraße: Chinas Black Box

China baut mit der Neuen Seidenstraße eine wichtige Handelsroute zwischen Asien, Europa und China auf. Aber wer profitiert wirklich davon?

DWN
Politik
Politik Ukraine-Krieg: Separatisten haben Lyssytschansk offenbar vollständig umzingelt

Die prorussischen Separatisten melden die vollständige Umzingelung der Stadt Lyssytschansk. Russische Truppen sind offenbar schon ins...

DWN
Politik
Politik Ukraine-Konferenz in Lugano: Es fehlen die Hochkaräter

In Lugano findet am 4. und 5. Juli die sogenannte Ukrainische Wiederaufbaukonferenz statt, allerdings ohne die wirklich großen Namen.

DWN
Technologie
Technologie US-Sanktionen kurbeln Chinas Chip-Industrie kräftig an

Die US-Sanktionen gegen China scheinen ihren Zweck zu verfehlen. Ex-Google-Chef Eric Schmidt warnt sogar: "Amerika steht kurz davor, den...