Bayern lehnt Zwangs-Vermietungen für Flüchtlinge kategorisch ab

Bayern lehnt die zwangsweise Vermietung von leerstehenden privaten Gebäuden zur Unterbringung von Flüchtlingen ab. Solche Pläne gäbe es in Berlin, sagte Ministerpräsident Seehofer.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der bayrische Ministerpäsident Horst Seehofer lehnt Zwangsvermietungen für die Unterbringung von Flüchtlingen kategorisch ab. Solche Überlegungen gäbe es in Berlin, sagte Seehofer – doch Bayern werde dies niemals akzeptieren. Die Aufnahme müsse ausschließlich in öffentlichen Gebäuden und kirchlichen Einrichtungen erfolgen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick