Politik

Südossetien plant Referendum über Beitritt zu Russland

Lesezeit: 1 min
20.10.2015 13:13
Süd-Ossetien will eine Wiedervereinigung mit Russland anstreben. Das könnte die Beziehung zwischen Russland und der EU erneut belasten. Auch die Auseinandersetzung zwischen Georgien und Russland erhält neues Konfliktpotential.
Südossetien plant Referendum über Beitritt zu Russland

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die abtrünnige georgische Region Süd-Ossetien plant eine Volksabstimmung über den Beitritt zu Russland. Durch eine „Wiedervereinigung“ mit Russland könne die Sicherheit der Republik angesichts der gegenwärtigen politischen Realitäten für Jahrzehnte gewährleistet werden, hieß es in einer Erklärung des Präsidenten der selbsternannten Republik Süd-Ossetiens, Leonid Tibilow. Einen Termin nannte er nicht. Einzelheiten müssten mit der Regierung in Moskau abgestimmt werden.

Die Pläne könnten die Beziehungen Russlands mit dem Westen erneut belasten. Ein Referendum über den Beitritt der zur Ukraine gehörenden Krim zu Russland wurde vom Westen nicht anerkannt. 2008 führten Georgien und Russland einen kurzen Krieg über die abtrünnigen Regionen Süd-Ossetien und Abchasien. Russland erkennt die beiden Regionen als unabhängige Staaten an.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Ausweg aus der Krise durch alternative Bezahlplattform

Das Vertrauen in die Banken und die Politik schwindet zusehends. Die aktuell schwierige wirtschaftliche Lage, welche aufgrund der Covid-19...

DWN
Finanzen
Finanzen Selbst überfliegende Kryptowährungen sind nicht vor irdischen Problemen gefeit

In der bekanntesten Weltraumserie aller Zeiten dringt das Raumschiff Enterprise in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat....

DWN
Unternehmen
Unternehmen Ausgerechnet jetzt: Banken verschärfen ihre Kreditvergabepolitik für den Mittelstand

Die deutschen Banken verschärfen ihre Kreditvergabepolitik – allerdings nur für den Mittelstand.

DWN
Deutschland
Deutschland Auftragsrekord für Baubranche: Warnung vor Immobilienblase

Niemals hat die deutsche Baubranche so viele Neuaufträge in einem Februar erhalten wie dieses Jahr. Forscher sehen in der Entwicklung eine...

DWN
Finanzen
Finanzen Auszug oder Umbau: Was tun, wenn Senioren das Haus zu groß wird?

Senioren haben auf dem Immobilienmarkt meistens ein anderes Problem als der suchende Rest: Ihnen steht nach Auszug der Kinder oder Verlust...

DWN
Deutschland
Deutschland Gilt ab heute: Ausgangsbeschränkung umfasst auch Bahn-Reisen und Flüge in Hochinzidenz-Städte

Bahn-Reisen, Flüge und private Autofahrten in Hochinzidenz-Städte sind während der nächtlichen Ausgangsbeschränkung laut einem Bericht...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Familienunternehmer fällen vernichtendes Urteil über Merkel-Regierung

Die Unzufriedenheit der Familienunternehmer mit der Bundesregierung ist auf einen historischen Rekord angestiegen. Denn die Politik der...

DWN
Deutschland
Deutschland Hochschulen wünschen sich Ausnahmen von der "Bundes-Notbremse"

Die Hochschulen fordern von der Bundesregierung schnelle Klarstellungen im Zusammenhang mit der sogenannten Bundes-Notbremse, die am...

DWN
Politik
Politik Baerbock verknüpft Klima-Politik mit dem US-Feldzug gegen China

Die Grüne Annalena Baerbock fordert eine „Klimapartnerschaft“ mit den USA. Diese soll auf einem sonderbaren geopolitischen Fundament...