Finanzen

Börsenwert von Facebook springt über 300 Milliarden Dollar

Lesezeit: 1 min
06.11.2015 12:16
Der Börsenwert von Facebook ist im dritten Quartal erstmals über 300 Milliarden Dollar gestiegen. Der Kurs der Facebook-Aktie stieg auf einen neuen Höchststand.
Börsenwert von Facebook springt über 300 Milliarden Dollar
Die Aktie von Facebook hat in Reaktion auf die Quartalszahlen an Wert gewonnen. (Grafik: ariva.de)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Nach Vorlage glänzender Quartalszahlen ist der Börsenwert des sozialen Netzwerks Facebook erstmals über die Marke von 300 Milliarden Dollar (276 Milliarden Euro) gesprungen. Der Kurs der Facebook-Aktie stieg am Donnerstag bis Handelsschluss an der Wall Street um 4,64 Prozent auf einen neuen Höchststand von 108,76 Dollar. Damit erreichte der Börsenwert rund 306 Milliarden Dollar. Facebook spielt damit in einer Liga mit Amazon (307 Milliarden Dollar Börsenwert) und ist mehr wert als General Electric (knapp 300 Milliarden Dollar). Noch wertvoller sind derzeit nur noch Apple mit 674 Milliarden Dollar, die Google-Mutter Alphabet und der Software-Konzern Microsoft, der Ölkonzern ExxonMobil und die Holding von Milliardär Warren Buffet, Berkshire Hathaway.

Facebook hatte am Mittwoch mitgeteilt, dass sowohl die Zahl der Nutzer als auch die Einnahmen von Juni bis September kräftig zulegten. Ende September hatte das soziale Netzwerk demnach weltweit 1,55 Milliarden Nutzer, 14 Prozent mehr als vor einem Jahr. Bei den Einnahmen sorgten vor allem mobile Werbeerlöse für ein Plus von mehr als zehn Prozent. Auch die Videonutzung stieg rasant an. Facebook, 2004 gegründet, war im Mai 2012 an die Börse gegangen, die Aktie kostete damals 38 Dollar. Der Start verlief holprig, im September 2012 war der Anteilsschein nur noch 17,73 Dollar wert. Seitdem erholte er sich zusehends, und in den vergangenen Monaten beschleunigte sich der Weg nach oben deutlich.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Wahlen in italien: Zwei illustre Wahlkandidaten

Eine einstige Filmdiva und ein Ex-Formel-1-Weltmeister kandidieren für den italienischen Senat und sorgen in Italien für viel...

DWN
Politik
Politik Auf der Suche nach Erdgas: Deutschland blitzt in Norwegen ab

Norwegen kann seine Gaslieferungen nach Deutschland nicht ausweiten. Damit fällt ein weiteres Land als Energie-Lieferant aus.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Strompreis steigt auf Rekordhoch, verdoppelt sich in zwei Monaten

An der Terminbörse hat sich der Strompreis für Deutschland innerhalb eines Jahres versechsfacht. Teure Energie droht ganz Europa in die...

DWN
Finanzen
Finanzen Simbabwe: Goldmünzen sollen den Dollar ersetzen

Goldmünzen, die Simbabwe im Kampf gegen die Inflation als offizielles Zahlungsmittel eingeführt hat, sollen bald auch in kleineren...

DWN
Technologie
Technologie Ausstieg aus ISS: Russland plant eigenen Raumstation

Der Ausstieg Russlands aus der ISS wird wahrscheinlicher. Das Land präsentierte jetzt ein Modell einer eigenen Raumstation.

DWN
Termine
Wichtige Termine Europa: Schlimmste Dürre seit einem halben Jahrtausend

Eine der größten Dürren seit 500 Jahren sucht die einzelnen Länder Europas heim und sorgt für eine sich immer stärker ausbreitende...

DWN
Finanzen
Finanzen Lohnen sich Hedgefonds für Privatanleger?

Hedgefonds gelten als Königsklasse der Investments und versprechen hohe Gewinne. Doch es gibt auch Schattenseiten.

DWN
Deutschland
Deutschland Energie-Krise: Gasumlage wird Inflation weiter nach oben treiben

Auf Gaskunden in Deutschland kommen ab Herbst deutliche Mehrkosten zu. Die Höhe der staatlichen Gasumlage wird bei 2,4 Cent pro...