Politik

Rückstände von Blei in Nudeln: Indien kämpft gegen Maggi

Lesezeit: 1 min
18.11.2015 00:18
Indien will den Verkaufsstopp für angeblich Blei-verseuchte Maggi-Nudeln nicht aufheben. Die Nahrungsmittelbehörde hat Berufung gegen ein Urteil eingelegt, das die Fertig-Produkte wieder zulässt. Nestlé verkauft die Nudeln wieder und versichert, sie seien genießbar.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Nestlé hat den Streit um seine angeblich bleiverseuchten Maggi-Fertignudeln in Indien offenbar noch nicht ausgestanden. Die indische Nahrungsmittelbehörde FSSAI habe Berufung gegen die Entscheidung eines regionalen Gerichts eingelegt, die umstrittenen Maggi-Nudeln wieder zum Verkauf zuzulassen. Das berichteten mehrere indische Medien am Montag. Der Chef der Nahrungsmittelbehörde wollte sich dazu nicht äußern. Nestlé erklärte, der Konzern sei bislang nicht über den Inhalt einer solchen Berufung informiert worden. Das Unternehmen sei jedoch der Überzeugung, dass das Produkt sicher sei, und werde seinen Standpunkt verteidigen.

Der Konzern hatte den Verkauf der populären Fertignudeln kürzlich wieder aufgenommen, nachdem die Behörden dafür grünes Licht gegeben hatten.


Mehr zum Thema:  

DWN
Technologie
Technologie Start des größten Sanierungsprogramms seit Jahrzehnten: Deutsche Bahn startet Bauprogramm
15.07.2024

Die Fußball-Europameisterschaft ist zu Ende und bei der Deutschen Bahn beginnt das größte Sanierungsprogramm für die Infrastruktur seit...

DWN
Finanzen
Finanzen DAX-Ausblick: Trump-Attentat als Unterstützung für die Märkte?
15.07.2024

Trotz EZB-Sitzung am Donnerstag richten Anlegerinnen und Anleger ihr Augenmerk in dieser Woche auf die Berichtssaison. Analysten erwarten...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Zeiterfassungssysteme: Guide zu Auswahl, Kosten und Effizienz
15.07.2024

In einer deutschlandweiten Unternehmergruppe auf Facebook ist eine hitzige Diskussion über Zeiterfassung und Zeiterfassungssysteme...

DWN
Politik
Politik Für Europas Sicherheit: Was genau plant Außenministerin Baerbock in Westafrika?
15.07.2024

Außenministerin Annalena Baerbock setzt auf eine intensivierte Zusammenarbeit mit Senegal und der Elfenbeinküste, um die Ausbreitung der...

DWN
Politik
Politik Ukraine fordert den Einsatz weitreichender Waffen
15.07.2024

Angesichts der anhaltenden russischen Raketen- und Luftangriffe drängt die Ukraine darauf, die militärischen Quellen dieser Angriffe auf...

DWN
Politik
Politik Nach dem Attentat auf Trump: Was erwartet uns beim Republikaner-Parteitag?
15.07.2024

Trotz des Attentats auf Donald Trump soll der Republikaner in dieser Woche offiziell zum Präsidentschaftskandidaten seiner Partei ernannt...

DWN
Politik
Politik Unser neues Magazin ist da: Wo steht die deutsche Landwirtschaft
15.07.2024

Die deutsche Landwirtschaft kämpft an vorderster Front gegen tiefgreifende Veränderungen: Während Bauernproteste die Dringlichkeit ihrer...

DWN
Politik
Politik Attentat auf Trump: Was wir wissen und was noch unklar ist!
14.07.2024

Das Attentat auf den Ex-Präsidenten Trump hat die USA tief erschüttert. Die Ereignisse überschlagen sich, und viele Fragen bleiben...