Bildschirm-Hersteller LG investiert Milliarden in neue Technologie

LG will für 8,2 Milliarden Euro eine Fabrik für OLED-Bildschirme bauen. Die Fertigungshalle in Südkorea soll bis 2018 fertig sein. LG spekuliert darauf, dass Apple die OLED-Technologie künftig für seine iPhones einsetzen wird.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der südkoreanische Bildschirm-Hersteller LG Display investiert umgerechnet 8,2 Milliarden Euro in eine Fabrik für die zukunftsträchtige OLED-Technologie. Die Fertigungsstätte solle in Südkorea entstehen und die Produktion im ersten Halbjahr 2018 aufnehmen, teilte der Weltmarktführer bei Flüssigkristall-Bildschirmen am Freitag mit. Dort sollen unter anderem Displays für Fernseher und Smartwatches gebaut werden.

Einem Bericht der japanischen „Nikkei Asian Review“ zufolge baut LG Display die neue Fabrik in der Erwartung, dass Apple für seine iPhones ab 2018 auf die OLED-Technologie setzt. Eine Sprecherin von LG Display wollte sich dazu nicht äußern. OLED-Displays sollen flacher und stromsparender sein, zudem farbgenauere und schärfere Bilder ermöglichen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***