Neues Hartz-IV-Gesetz: Jobcenter sollen für Flüchtlinge entlastet werden

Die Mitarbeiter in den Jobcentern sollen entlasten werden. Die Bundesregierung hat dazu einen Gesetzes-Entwurf gebilligt. Künftig werden die Mitarbeiter mehr um die Betreuung der Flüchtlinge kümmern.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Bundesregierung will die die Mitarbeiter in den Jobcentern entlasten, damit diese sich künftig mehr um die Betreuung der Flüchtlinge kümmern können. Das Kabinett billigte am Mittwoch nach Angaben des Bundesarbeitsministeriums einen Gesetzentwurf mit Rechtsvereinfachungen für die Leistungen von Hartz-IV-Empfängern, meldet AFP. Geändert werden soll etwa die Einkommensanrechnung oder die Bewilligung von Zahlungen für Wohnkosten.

Die Arbeit der Jobcenter soll durch die Neuregelung nachhaltig erleichtert werden, erklärte Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD). „Angesichts der Flüchtlingsfrage ist das Gesetz auch ein wichtiger Baustein, um die Mitarbeiter für die anstehenden Aufgaben zu wappnen.“

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***