Finanzen

Europas Börsen schließen deutlich im Minus

Lesezeit: 1 min
23.02.2016 17:49
Der Börsenhandel in Europa schloss am Dienstag mit Kursverlusten. Der deutsche Leitindex Dax verzeichnete deutliche Abgaben. Als Hauptauslöser der Verkäufe wurden gesunkene Ölpreise genannt.
Europas Börsen schließen deutlich im Minus
Der Verlauf des Dax auf Jahressicht. (Grafik: ariva.de)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Europa  
Börse  

Die europäischen Börsen lagen am Dienstag auf breiter Front im Minus. Der Dax verzeichnete einen Kursverlust von rund 1,6 Prozent, während der EuroStoxx 50, welcher große Unternehmen der Eurozone repräsentiert, um rund 1,5 Prozent nachgab. Auch die Nebenwerte MDax und TechDax verzeichneten Verluste von rund 1,4 beziehungsweise 0,4 Prozent.

Größter Verlierer im deutschen Handel waren Titel der Energieversorger RWE und E.ON, die am Vortag noch die Gewinnerliste anführten. Größter Gewinner war die Aktie der Deutschen Börse, die deutlich über 4 Prozent zulegen konnte. Meldungen, wonach die Deutsche Börse mit der London Stock Exchange Fusionsgespräche führte, waren Auslöser für den Kursanstieg.

Auch an anderen Handelsplätzen wurden Verluste verzeichnet. Der Kurs des französischen Leitindex CAC 40 gab am Abend deutlich über 1 Prozent ab und auch der englische FTSE 100 gab um über 1 Prozent nach. Der Kurs des Schweizer SMI ging an der Börse in Zürich mit einem deutlichen Minus von rund 2 Prozent aus dem Handel.

Negative Signale kamen auch aus den USA. Der Dow Jones lag am Abend mit rund 1 Prozent im Minus, während der S&P 500 rund 1,2 Prozent einbüßte.

Der Handel wurde auch am Dienstag von der starken Volatilität der Ölpreise beeinträchtigt. Die grundlegende Skepsis vieler Anleger vor einer schwachen weltwirtschaftlichen Entwicklung und Risiken im Finanzsystem verdeutlichte sich auch am Goldpreis, der rund 1,5 Prozent hinzu gewann.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Zinswende gefährdet Unternehmensschulden: Die Risiken lauern im Verborgenen

Die Zinsen steigen und die Wirtschaft kühlt sich ab. Können die US-Unternehmen ihre massiven Schuldenberge dennoch abtragen oder droht...

DWN
Deutschland
Deutschland EU-Kommissar fordert Laufzeitverlängerung für deutsche AKW - und warnt Berlin

Ein hochrangiger EU-Kommissar fordert eine Laufzeitverlängerung der letzten aktiven Kernkraftwerke in Deutschland.

DWN
Finanzen
Finanzen Wie eine Familienstiftung vor staatlicher Enteignung schützt

Parteien und Gewerkschafter fordern immer wieder eine Vermögensabgabe. Wer sich davor schützen möchte, dem raten Experten zu einer...

DWN
Politik
Politik Niederlande: Massenproteste gegen neue Klima-Vorschriften der Regierung

Seit Tagen protestieren Landwirte und Fischer in den Niederlanden gegen neue Klima-Vorschriften der Regierung.

DWN
Deutschland
Deutschland Trotz hoher Preise: Deutsche Fleischindustrie beklagt große Einbußen

Während die deutsche Fleischindustrie große Einbußen erlitt, stiegen die Preise für Fleisch und Fleischwaren stark an. Jetzt muss der...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Rezession in Europa: Der „Abschwung ist eingeläutet“

Europa und namentlich die Eurozone sind die großen Verlierer der Verwerfungen auf den Energiemärkten und in der Weltpolitik - und Opfer...

DWN
Deutschland
Deutschland Bauern stöhnen unter der großen Hitze: Regionale Ernteausfälle in Deutschland

Die Hitzewelle zwingt Bauern in mehreren Regionen Deutschlands zu einer Not-Ernte ihres Getreides