Deutsche Bahn erhöht mit Winterfahrplan die Preise

Am dritten Adventssonntag ist die Deutsche Bahn mit einem neuen Fahrplan gestartet. Doch der Wechsel bietet eine Überraschung für Bahnkunden.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Deutsche Bahn hat am Sonntag ihren Fahrplan umgestellt und damit die Preise im Fernverkehr erhöht. Der Verkehr sei zum Fahrplanwechsel in allen Regionen stabil gestartet, teilte das Unternehmen mit. Die Preise im Fernverkehr legen mit der Neuerung im Schnitt um 1,3 Prozent zu.

Erst vor wenigen Tagen hatte die Bundesregierung beschlossen, die Bahn mit Milliarden von den Steuerzahlern zu retten, weil das Unternehmen massive Verluste macht. 

Teurer werden unter anderem die Flexpreise – früher Normalpreise –, die BahnCard 100 und die Gebühren für Umtausch und Stornierung. Die Kosten für die BahnCards 25 und 50 sowie die Sparpreise und Reservierungsgebühren bleiben unverändert.

Zugleich mit dem Fahrpöanwechsel startet die Bahn einen Test mit nachfrageabhängigen Preisen: Die Tickets werden an besonders beliebten Reisetagen teurer, für Tage mit erfahrungsgemäß geringer Nachfrage sind sie hingegen billiger zu haben. Das Nachtzug-Angebot der Deutschen Bahn ist ab Sonntag Geschichte – einen Teil der Strecken übernehmen die Österreichischen Bundesbahnen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick