Scharfschütze schießt versehentlich bei Hollande-Rede: Zwei Verletzte

Ein französischer Polizei-Scharfschütze hat am Rande eines Auftritts von Präsident François Hollande versehentlich einen Schuss abgefeuert und zwei Menschen verletzt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Verletzten seien jeweils am Bein getroffen worden, sagte der örtliche Präfekt Pierre N’Gahane am Dienstag vor Journalisten. Laut AP soll es sich um einen Kellner und um einen Bahn-Angestellten handeln. Der Schuss fiel im Ort Villognon nördlich von Angoulême im Westen des Landes, wo Hollande eine neue Bahn-Schnellstrecke einweihte.

Auf einem Video war zu sehen, wie der Staatschef nach einem Knall seine Rede kurz unterbrach. «Ich hoffe, dass nichts Schlimmes passiert ist», sagte er und wartete einen Moment ab, bevor er seine Ansprache fortsetzte. Nach Angaben N’Gahanes wurde eine Untersuchung des Vorfalls eingeleitet. Hollande habe vor seiner Abreise mit den Verletzten gesprochen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick