Russische Zentralbank senkt überraschend Leitzins

Die russische Zentralbank hat ihren Leitzins überraschend gekappt und weitere Senkungen in Aussicht gestellt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Die Chefin der russischen Zentralbank, Elvira Nabiullina hat den Leitzins in Russland gesenkt. (Foto: dpa)

Die Chefin der russischen Zentralbank, Elvira Nabiullina. (Foto: dpa)

Der Schlüsselsatz werde von 10,0 auf 9,75 Prozent zurückgenommen, entschied die russische Zentralbank am Freitag in Moskau. Das ist das niedrigste Niveau seit 2014. Die meisten der von Reuters befragten Ökonomen hatten nicht mit einer Änderung gerechnet. Die Zentralbank begründete ihre Maßnahme mit der niedrigen Inflation und der wirtschaftlichen Erholung. Sie ziehe eine weitere Lockerung ihrer Geldpolitik im zweiten und dritten Quartal in Betracht.

Die Teuerungsrate liegt derzeit bei 4,3 Prozent. Sie ist damit nicht mehr weit entfernt vom Ziel der Notenbank, die vier Prozent anstrebt. Zudem haben sich die konjunkturellen Perspektiven Russlands aufgehellt. Die Zentralbank rechnet in diesem Jahr mit einem Wirtschaftswachstum von 1,0 bis 1,5 Prozent, nachdem sie bislang weniger als ein Prozent für möglich gehalten hatte. Der russischen Wirtschaft setzen die westlichen Sanktionen im Ukraine-Konflikt und der niedrige Ölpreis zu, der in den vergangenen Monaten aber wieder etwas gestiegen ist.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick