Politik

Deutsche zahlen Kredite zu 98 Prozent reibungslos zurück

Lesezeit: 1 min
31.05.2017 00:19
Die Deutschen zahlen ihre Kredite mit hoher Verlässlichkeit zurück.
Deutsche zahlen Kredite zu 98 Prozent reibungslos zurück

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Knapp 98 Prozent der Kredite wurden im vergangenen Jahr "reibungslos" zurückgezahlt, wie die Auskunftei Schufa am Dienstag laut AFP mitteilte. Die Schufa ist ein privatwirtschaftliches Gemeinschaftsunternehmen von Banken, Händler und andere Unternehmen, die Informationen zur Kreditwürdigkeit von Konsumenten sammelt. Mit 97,8 Prozent lag die Kreditrückzahlungsquote 2016 laut Schufa auf dem höchsten Niveau seit zehn Jahren. Die Werte lagen demnach permanent hoch zwischen 97,5 und 97,8 Prozent.

Die Schufa hatte Ende 2016 Daten zu 17,4 Millionen Ratenkrediten gespeichert. Ihre durchschnittliche Höhe lag bei knapp 10.800 Euro, die Dauer im Schnitt bei fast 50 Monaten. Damit erhöhten sich sowohl die Summe als auch die Dauer - die Schufa erklärt dies mit den historisch niedrigen Zinsen.

Die Auskunftei ließ zudem rund 2100 Verbraucher ab 18 Jahren zu ihrem Finanzverhalten befragen. Mehr als die Hälfte von ihnen (56 Prozent) sagten, sie hätten aktuell oder in den vergangenen fünf Jahren einen Kredit genutzt. Knapp die Hälfte gab an, sie stünden der Kreditaufnahme positiv gegenüber, sofern absehbar sei, dass das Darlehen auch zurückgezahlt werden könne.

Die Schufa verfügt nach eigenen Angaben über Informationen zu rund 67 Millionen Privatpersonen und 5,3 Millionen Unternehmen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Massiver Stellenabbau bei deutschen Großunternehmen – auch Fach- und Führungskräfte betroffen
05.03.2024

Krisenzeit in Deutschland: Großkonzerne streichen massiv Stellen. Die Konjunkturschwäche und hohe Kosten zwingen zum Handeln. Betroffen...

DWN
Finanzen
Finanzen Rentenpaket: 200 Milliarden Euro Aktienkapital für die Rente - wird unser Geld verzockt?
04.03.2024

Aktienrente - so lautet ein Prestigeprojekt der FDP seit dem Wahlkampf 2021. Doch inzwischen ist wenig passiert, seit Monaten kündigt die...

DWN
Technologie
Technologie DWN-Interview: Deutschland mit E-Autos in die Sackgasse?
04.03.2024

Die EU will ein Ende des Verbrenner-Motors. Doch was würde ein Umstieg auf Elektromobilität für die Bewegungsfreiheit der Bürger und...

DWN
Politik
Politik Lauschangriff aus Russland: Deutschlands Spionageabwehr unzureichend - sind wir zu naiv?
04.03.2024

Die Bundeswehr soll Gefahren von außen abwehren. Doch das Gespräch zweier Offiziere der deutschen Luftwaffe ist zu einem...

DWN
Panorama
Panorama GDL-Streik - Weselsky setzt auf Wellenstreiks bei neuem Bahn-Ausstand
04.03.2024

Bahn-Streik - schon wieder! Ab Mittwoch um 18:00 Uhr ruft die Lokführergewerkschaft GDL zu einem 35-Stunden-Streik bei der Deutschen Bahn...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Wachstumsschub durch generative KI? Damit rechnen Datenexperten!
04.03.2024

Die deutsche Wirtschaft könnte mit breiter und schneller Anwendung generativer Künstlicher Intelligenz (genKI) kräftig wachsen. So die...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Mehr Firmenpleiten 2024 erwartet
04.03.2024

Droht eine Insolvenzwelle in Deutschland? Nach Einschätzung des Finanzinformationsdienstes Crif wird die Zahl der Firmenpleiten in...

DWN
Politik
Politik Abhörskandal Taurus: Welche Konsequenzen folgen nun?
04.03.2024

Hat die Spionageabwehr in Deutschland Lücken? Das zumindest scheint wahrscheinlich nach dem Skandal um ein mutmaßlich durch Russland...