Trump und Putin treffen erstmals persönlich aufeinander

Am G 20-Gipfel in Hamburg kam es zum ersten persönlichen Treffen von US-Präsident Trump mit dem russischen Präsidenten Putin.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

US-Präsident Donald Trump und der russische Präsident Wladimir Putin sind beim G20-Gipfel erstmals zu einem Gespräch zusammengekommen. Beide bezeichnen es als eine Ehre und zeigten sich erfreut, den jeweils anderen zu treffen, berichtet Reuters.

US-Präsident Donald Trump sagte, er habe mit dem russischen Staatschef bereits „verschiedene Dinge“ besprochen. „Und ich denke, es läuft sehr gut.“ Er wolle den Gesprächsfaden gerne fortführen.

Putin sprach seinerseits von einem wichtigen beiderseitigen Treffen, auch wenn es zuvor bereits Telefonate gegeben habe. Doch diese seien niemals ausreichend. „Ich bin erfreut, Sie persönlich zu treffen“, fügte er hinzu.

Mit Blick auf den Konflikt mit Nordkorea rief Putin dazu auf, die Ruhe zu bewahren. Trump hatte kurz vor dem G20-Gipfel eine scharfe Warnung an Nordkorea gerichtet. Er prüfe eine „ziemlich harte“ Antwort auf den jüngsten nordkoreanischen Raketentest, sagte der US-Präsident am Donnerstag bei seinem Besuch in Warschau. Nordkorea hatte am Dienstag verkündet, erfolgreich eine ballistische Interkontinentalrakete des Typs Hwasong-14 getestet zu haben. Pjöngjang sprach von einem „historischen Durchbruch“.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***