Russischer Konzern beginnt LNG-Produktion am Nordmeer

Der russische Novatek-Konzern hat die Produktion von Flüssiggas am Polarmeer aufgenommen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Journalisten betrachten den Gastanker Christophe de Margerie, der im Hafen von Sabetta auf der Jamal-Halbinsel im Norden Russlands im Nordmeer liegt. (Foto: dpa)

Journalisten betrachten den Gastanker Christophe de Margerie, der im Hafen von Sabetta auf der Jamal-Halbinsel im Norden Russlands liegt. (Foto: dpa)

+++Werbung+++

Das russische Privatunternehmen Novatek hat die Produktion von Flüssiggas (LNG) auf der größten Gasverflüssigungsanlage des Landes aufgenommen. Die erste von drei Produktionsstraßen in Sabetta auf der russischen Jamal-Halbinsel am Nordmeer sei in Betrieb gegangen, teilte Novatek am Dienstag in Moskau mit, wie die dpa berichtet.

Am Freitag soll der Tanker „Christophe de Margerie“ mit flüssigen Erdgas beladen werden. Er ist derzeit das größte eisbrechende Schiff der Welt. Die erste Fracht werde aller Voraussicht nach nach China gehen, teilte Novatek auf Nachfrage mit.

Russland will mit der Fabrik in Sabetta seinen bislang kleinen Anteil von nur 4,2 Prozent am LNG-Weltmarkt ausbauen. Novatek investiert mit französischen und chinesischen Partnern die Summe von 27 Milliarden US-Dollar (etwa 25,3 Milliarden Euro). Dafür sind am Polarmeer die Verflüssigungsanlagen für künftig 16,5 Millionen Tonnen LNG im Jahr, eine Stadt für 30.000 Menschen, ein Kraftwerk, ein Hafen und ein internationaler Flughafen gebaut worden. Geplant ist, dass 15 eisbrechende Tanker das russische Flüssigerdgas in alle Welt bringen.

Die russische Offensive im LNG-Bereich ist eine direkte Antwort auf die Bestrebungen US-amerikanischer Produzenten, ihren Marktanteil auf dem europäischen Gasmarkt auszubauen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***