Erdogan ruft die Bürger auf, die türkische Lira zu retten

Der türkische Präsident Erdoagn hat die Bürger des Landes aufgefordert, ihre gesamten privaten Devisen in Lira umzutauschen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Angesichts der kritischen Lage der türkischen Lira hat Präsident Recep Tayyip Erdogan seine Landsleute aufgerufen, ihre Dollar- und Euro-Guthaben in die heimische Währung umzutauschen. „Meine Brüder, die Dollars oder Euros unter ihren Kissen haben“, wandte sich Erdogan am Samstag auf einer Wahlkampfveranstaltung in Erzurum im Osten an die Bevölkerung. „Geht und tauscht euer Geld in Lira um.“

Die Landeswährung ist seit Jahresbeginn zum Dollar um rund 20 Prozent abgerutscht. Vor einer Zinsanhebung durch die Zentralbank am Mittwoch hatte sie zur US-Währung ein Rekordtief von 4,929 Lira erreicht. Auch die Zinserhöhung brachte nur eine geringfügige Verbesserung gegenüber dem Rekordtief.

Erdogan hat bereits angekündigt, dass er nach den Parlaments- und Präsidentenwahlen am 24. Juni die Geldpolitik stärker kontrollieren will. Zuletzt hatte die türkische Zentralbank versucht, die Lira durch Zinserhöhungen zu stützen, dabei jedoch keinen nachhaltigen Erfolg erzielt. 

***

Bitte unterstützen Sie die Unabhängigkeit der DWNhier abonnieren!