Dialog strebt Fusion mit Synaptics an: Aktie steigt

Spekulationen über eine Fusion haben die Aktien des Apple-Zulieferers Dialog Semiconductor angetrieben.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Das schwäbisch-britische Unternehmen ist ein wichtiger Zulieferer von Apple. (Foto: Dialog Semiconductor)

Das schwäbisch-britische Unternehmen ist ein wichtiger Zulieferer von Apple. (Foto: Dialog Semiconductor)

Die Titel des schwäbisch-englischen Chipherstellers legten um bis zu 3,9 Prozent auf 15,65 Euro zu und waren zeitweise einer der größten Gewinner im Technologieindex TecDax. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg lotet Dialog einen Zusammenschluss mit der US-Technologiefirma Synaptics aus.

Mit einem solchen Deal könne das Unternehmen seine Abhängigkeit von Apple verringern, kommentierte DZ-Bank-Analyst Harald Schnitzer. Allerdings seien Versuche des Unternehmens für eine Fusion mit dem Rivalen AMS sowie eine Übernahme des US-Wettbewerbers Atmel in den vergangenen Jahren erfolglos geblieben. Synaptics habe in der Vergangenheit Übernahmeangebote abgelehnt.

Auch ein Händler äußerte sich zurückhaltend. Laut dem Bericht liefen die Gespräche schon seit Monaten und könnten scheitern. Sollte ein Deal zwischen Dialog und Synaptics aber zu Stande kommen, sei eine Fusion wegen des ungefähr gleichgroßen Marktwertes der beiden Konzerne die wahrscheinlichste Option, sagte er. Dialog ist an der Börse 1,15 Milliarden Euro wert, Synaptics 1,6 Milliarden Dollar.

***

Bitte unterstützen Sie die Unabhängigkeit der DWN – hier abonnieren!