Gemischtes

Tesla-Aktie verzeichnet hohe Verluste

Lesezeit: 1 min
02.01.2019 15:48
Die Aktie des Elektroautobauers Tesla verzeichnet hohe Verluste.
Tesla-Aktie verzeichnet hohe Verluste

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Aktie des US-Elektroautobauers Tesla verlor am Mittwoch bis zu 9 Prozent an Wert. Grund war die Ankündigung des Unternehmens, die Preise für das Massenauto Model 3 in den USA um 2.000 Dollar je Fahrzeug zu senken, um geringere Steuererleichterungen für Kunden beim Kauf von Elektro- Fahrzeugen auszugleichen. Auch spielte eine Rolle, dass Tesla mit den Auslieferungen des Model 3 die Erwartungen von Analysten verfehlte.

Beim US-Elektroauto-Hersteller Tesla läuft die Produktion des Hoffnungsträgers Model 3 nach anfänglichem Stocken aber inzwischen besser. Im Schlussquartal des abgelaufenen Jahres rollten 63.150 Fahrzeuge dieses Typs zu den Kunden, 13 Prozent mehr als im vorangegangenen Vierteljahr, wie das Unternehmen aus dem Silicon Valley am Mittwoch mitteilte. Insgesamt habe Tesla im vergangenen Jahr gut 245.000 Fahrzeuge ausgeliefert, darunter mehr als 145.000 Model 3 und knapp 100.000 Limousinen vom Typ Model S sowie SUV Model X. Im Schlussquartal 2018 seien täglich fast 1000 Fahrzeuge produziert und ausgeliefert worden.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik EILMELDUNG – Trotz Dreifach-Impfung: US-Generalstabschef Milley positiv auf Corona getestet

US-Generalstabschef Mark Milley wurde positiv auf Corona getestet – trotz vollständiger Impfung plus Booster.

DWN
Deutschland
Deutschland Studie: Deutschland wird erstmals seit zwanzig Jahren zu Strom-Importeur

Einer Studie zufolge wird Deutschland ab dem Jahr 2023 zu einem Netto-Importeur von Elektrizität.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft China lockert seine Geldpolitik, während alle anderen straffen

Chinas Notenbank hat überraschend einen Schlüsselzins gesenkt. Die locker werdende Geldpolitik in dem Land steht im Gegensatz zum Rest...

DWN
Finanzen
Finanzen Auf diese 7 Gefahren müssen Anleger achten

Lieferengpässe auf der Welt stellen die Industrie vor schwerwiegende Herausforderungen. Kryptowährungen befinden sich in einem...

DWN
Deutschland
Deutschland Marktanteil von E-Autos in Deutschland steigt sprunghaft auf 26 Prozent

Der Marktanteil von E-Autos in Deutschland hat sich im Jahr 2021 verdoppelt. Die Nachfrage wurde von staatlichen Förderprämien...

DWN
Politik
Politik Weitere AfD-Abgeordnete werden im Bundestag auf Tribüne verbannt

Nach der Verkürzung des Genesenenstatus auf 3 Monate werden im Bundestag bald weitere AfD-Abgeordnete auf die Zuschauertribüne verbannt,...

DWN
Technologie
Technologie Israelische Studie: Vierte Impfung nicht ausreichend gegen Omikron

Eine vierte Corona-Impfung könnte zwar einen kleinen Vorteil verleihen, so eine israelische Studie, schütze aber nicht ausreichend gegen...

DWN
Deutschland
Deutschland Windräder schreddern hunderttausende Greifvögel und Fledermäuse

Jedes Jahr werden hunderttausende seltene Greifvögel und Fledermäuse durch Windräder getötet. Die Windparks sollen nach dem Willen von...