USA: Online-Kreditgeber bereiten sich auf Wirtschaftsabschwung vor

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
 
Lesezeit: 2 min
15.04.2019 17:23
In den USA stellen sich die großen Online-Kreditgeber auf eine Rezession ein und bemühen sich, ihre Risiken zu reduzieren.
USA: Online-Kreditgeber bereiten sich auf Wirtschaftsabschwung vor

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Online-Kreditgeber in den USA, wie LendingClub, Kabbage und Avant bereiten sich auf den ersten wirtschaftlichen Abschwung in der Branche seit Jahren vor.

Die digitalen Kreditgeber waren nach der Großen Rezession von 2008 entstanden. Nun könnte ein erneuter Wirtschaftsabschwung zu Kreditausfällen, Liquiditätsengpässen und höheren Finanzierungskosten führen und die Geschäftsmodelle der relativ jungen Branche auf die Probe stellen.

Im Gegensatz zu den traditionellen Banken, die tendenziell günstigere und stabilere Einlagen haben, sind Online-Kreditgeber auf Marktfinanzierungen angewiesen, die in Zeiten von finanziellem Stress schwerer zu gewährleisten sind.

Ihre Methoden der Risikobewertung umfassen häufig auch die Analyse von Daten, die bei Banken weniger Beachtung finden, wie zum Beispiel das Bildungsniveau von Kreditnehmern. Die neuen Plattformen sehen dies als Stärke, müssen aber die Effektivität dieser Methoden in Krisenzeiten noch unter Beweis stellen.

Im Hinblick auf das Risiko einer erneuten Rezession sagte der Chief Executive Officer von LendingClub, Scott Sanborn, in einem Interview mit Reuters, dass dies für sein Unternehmen eine wichtige Angelegenheit sei. Es stelle sich nicht die Frage, ob eine Rezession komme, sondern wann sie komme, "und sie kommt nicht erst in fünf Jahren".

LendingClub-CEO Scott Sanborn und leitende Manager weiterer Online-Kreditgeber, mit denen Reuters gesprochen hat, sagten, dass sich die Konjunkturindikatoren und Prognosen verschlechtert hätten, was sie vorsichtiger gemacht habe.

Ihre Sorgen sind das jüngste Anzeichen für eine nahende Rezession in den USA. Im März sahen von Reuters befragte Ökonomen in den nächsten 12 Monaten eine 25-prozentige Chance für einen Wirtschaftsabschwung in den USA voraus. Die Entscheidung der Federal Reserve, die Zinserhöhungen einzustellen, hat diese Befürchtungen verstärkt.

Um sich auf eine Rezession vorzubereiten, hat der Chicagoer Kreditgeber Avant Ende letzten Jahres einen Plan vorgelegt, der eine Verschärfung der Kreditanforderungen für Kunden beinhaltet, die als höheres Risiko eingestuft werden. Die Manager sagen jedoch, dass sie derzeit noch keine auffälligen Anzeichen von Problemen sehen.

LendingClub ist einer der Pioniere der Peer-to-Peer-Kreditvergabe, der Kreditnehmer und Investoren auf seinem Online-Marktplatz zusammenbringt. Seine im Februar veröffentlichten Wachstumsprognosen für das Jahr 2019 blieben hinter den Erwartungen der Wall Street zurück. Dies ist teilweise ein Zeichen wachsender Vorsicht.

Laut LendingClub-CEO Sanborn hat das Unternehmen die Kreditstandards für Kreditnehmer auf seiner Plattform verschärft. Zudem wolle das Unternehmen mehr von seinem Back-Office-Geschäft auslagern und einige Mitarbeiter aus San Francisco nach Utah verlegen, um die Kosten zu senken.

SoFI, ein Online-Kreditgeber, der Studentendarlehen refinanziert und dann verbrieft, hat sich zuletzt darauf konzentriert, sein Portfolio rentabler zu machen, auch wenn dies geringere Originierungsvolumina bedeuten könnte, sagte CEO Anthony Noto Ende Februar.

Einige Unternehmen bauen mehr Spielraum in ihren Bilanzen auf und versuchen, die Finanzierung weiter in die Zukunft zu sichern. Die BlueVine Capital, ein Darlehensgeber für kleine Unternehmen, sucht beispielsweise nach Kreditlinien mit langer Laufzeit.

Vor die Wahl gestellt, zehn Basispunkte weniger zu zahlen oder eine zusätzliche Kreditlinie für ein weiteres Jahr erhalten, würde BlueVine die zweite Option wählen, sagte CEO Eyal Lifshitz. "Wir sorgen dafür, dass wir Kapital für längere Zeit sichern, und zwar von Anbietern, denen wir vertrauen und von denen wir wissen, das sie bleiben werden."

BlueVine ermöglicht sogenanntes Invoice-Factoring, wobei Unternehmen ihre zukünftigen Einnahmen für die laufende Finanzierung und für Kreditlinien mit einer Laufzeit von bis zu einem Jahr anbieten. Laut CEO Lifshitz verschiebt man aus wirtschaftlichen Gründen die Einführung längerfristiger Produkte.

Das Unternehmen Kabbage, das Darlehen an kleine Unternehmen vergibt, hat kürzlich eine besicherte Verbriefung in Höhe von 700 Millionen Dollar abgeschlossen. Mit den Finanzmitteln wolle man die wachsende Kreditnachfrage befriedigen, aber sich auch auf eine mögliche Verschlechterung der wirtschaftlichen Bedingungen vorbereiten.

"Wir warten seit fünf Jahren darauf, dass die nächste Rezession kommt", zitiert Reuters Kathryn Petralia, Mitgründerin und Präsidentin des in Atlanta ansässigen Unternehmens. "Immer mehr Menschen glauben, dass sie unmittelbar bevorsteht."


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland „Deutschland spürt das Ende der Behaglichkeit“ – Warum Sie jetzt die DWN zum Vorteilspreis abonnieren sollten

Unser Redaktion zeigt auf, warum Sie nicht auf ein DWN-Abonnement verzichten sollten. Für das erste Jahr wird Ihnen ein besonderes Paket...

DWN
Deutschland
Deutschland China rettet Audi - und treibt den Autobauer weiter in die Abhängigkeit

Ohne den chinesischen Markt wäre das zweite Quartal für den chinesischen Markt für Audi desaströs ausgefallen.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Deutscher Hoffnungsträger e.Go ist insolvent: Bei den E-Autobauern rollt weltweit die Pleitewelle

Der Insolvenzantrag des deutschen Elektroautobauers e.Go wirft ein Schlaglicht auf die prekäre Finanzsituation bei vielen E-Autobauern...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Gegen OPEC: China gründet neues Ölkartell

China baut ein Kartell auf, das sich aus den großen staatlichen Ölgesellschaften des Landes zusammensetzt. Auf diese Weise wollen sich...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Israel und Türkei erleben Blütezeit beim Handel

Aufgrund der Corona-Krise erlebt der bilaterale Handel zwischen der Türkei und Israel einen Aufschwung. Ein israelischer Diplomat...

DWN
Deutschland
Deutschland Autobauer gewähren hohe Rabatte: Preise für Neuwagen sinken massiv

Ein halbes Jahr lang waren Preise für Neuwagen überdurchschnittlich hoch - jetzt beginnen sie endlich wieder zu sinken.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Einzelhandel: Internet der Dinge wächst auf 30 Milliarden Euro

Die Bedeutung des Internet der Dinge (IoT) wird für den Einzelhandel immer größer. Das geht aus einer neuen Studie hervor.

DWN
Politik
Politik Wieder Spannungen in der Barentssee: Russisches Kriegsschiff verfolgt französisches U-Boot

Ein französisches U-Boot ist in der Barentssee unterwegs - die russische Marine reagiert mit der Entsendung eines U-Boot-Jägers.

DWN
Finanzen
Finanzen Kampf gegen das Bargeld: Italien senkt Obergrenze für Cash-Zahlungen deutlich

Italien hat die Obergrenze für Bargeldzahlungen deutlich gesenkt. Bei Verstößen hagelt es künftig Strafen.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Firmen-Ticker vom 8. Juli: Deutscher Lieferdienst begibt Milliarden-Anleihen

Im Folgenden lesen Sie die Unternehmens-Nachrichten vom Mittwoch, den 8. Juni.

DWN
Panorama
Panorama Corona-Ticker vom 8. Juli: Lage in den USA außer Kontrolle - drei Millionen Infizierte

Im Folgenden lesen Sie den Corona-Ticker von Mittwoch, den 8. Juli.

DWN
Deutschland
Deutschland Ab Mittwoch: Kaufprämie für Elektro-Autos verdoppelt sich

Der Staat zahl ab Mittwoch eine doppelt so hohe Kaufprämie für Elektroautos.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Weltbank: Pandemie stürzt Russland in die schwerste Rezession seit elf Jahren

Russland steht vor dem größten Einbruch seiner Wirtschaft seit elf Jahren, sagt die Weltbank in einer aktuellen Studie.

DWN
Finanzen
Finanzen Turbulenzen an den Börsen: Silber und Platin verzeichnen gewaltiges Preisgefälle

Das gleiche Phänomen, das zuletzt bereits den Goldmarkt durcheinander brachte, hat nun auch den Handel mit Silber, Platin und Palladium...

DWN
Politik
Politik Libyen: Premier fordert Unterstützung von der EU gegen Söldner-General Haftar

Libyens Ministerpräsident Fajis al-Sarradsch fordert Deutschland und die EU dazu auf, Hilfen im Kampf gegen den Söldner-General Chalifa...

celtra_fin_Interscroller