Gemischtes

USA bauen Netz an Elektroauto-Ladestationen deutlich aus

Lesezeit: 1 min
03.11.2016 16:09
In den USA wird das Netz an Ladestationen für Elektroautos deutlich ausgebaut. 28 Bundesstaaten, Versorger, Fahrzeughersteller und kommerzielle Betreiber von Strom-Tankstellen hätten sich dazu auf eine Zusammenarbeit geeinigt
USA bauen Netz an Elektroauto-Ladestationen deutlich aus

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Beteiligt seien nach Angaben des US-Präsidialamts unter anderem die Autobauer General Motors, BMW und Nissan. Ziel der Initiative sei es, die Lademöglichkeiten für die Autos insbesondere an Straßen zu verbessern. Die geplanten Stromtankstellen sollten so angebracht sein, dass ungefähr 40.000 Straßenkilometer abgedeckt seien.

Die Pläne gehen auf ein Gesetz aus dem Jahr 2015 zurück, so Reuters. Als eine wichtige Hürde für den Einsatz von Elektrofahrzeugen gilt die Erreichbarkeit von Ladestationen. Die US-Regierung hatte es sich 2008 als Ziel gesetzt, bis 2015 eine Million Elektroautos auf die Straßen zu bringen - in dieser Zeit wurde jedoch gerade einmal etwa die Hälfte an elektrisch betriebenen Autos verkauft.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Ab heute jede Woche für Sie: Der große DWN Rohstoff-Report

Die DWN nimmt sie mit auf eine spannende Reise - in die geheimnisvolle, faszinierende Welt der Rohstoffe.

DWN
Politik
Politik Geopolitische Kehrtwende: US-Regierung nimmt Sanktionen gegen Venezuela zurück

US-Präsident Biden hat die unter Trump begonnene Druck-Kampagne gegen Venezuela abrupt beendet und eine erstaunliche Kehrtwende...

DWN
Deutschland
Deutschland Krieg bremst deutsche Baubranche - "Wir können oft nicht bauen"

Die deutsche Baubranche befürchtet dieses Jahr real bis zu 2 Prozent Umsatzminus. Besserung ist vorerst nicht zu erwarten. Schuld daran...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Mafia-Verdacht: Bahn-Tochter Schenker Italiana unter Sonderverwaltung gestellt

Das Unternehmen Schenker Italiana der Deutschen Bahn ist in Italien unter Sonderverwaltung gestellt worden. Es soll Verbindungen zur...

DWN
Finanzen
Finanzen Bärenmarkt voraus: Was Anleger derzeit von professionellen Tradern lernen können

Investoren und Trader betrachten Märkte aus geradezu gegensätzlichen Perspektiven, die beide Erfolg haben können. Doch in einem...

DWN
Deutschland
Deutschland Ampel-Koalition streicht Gerhard Schröder das Büro

Die Ampel streicht Altkanzler Gerhard Schröder die Ausstattung mit Mitarbeitern und Büro im Bundestag. Hintergrund ist dessen Nähe zu...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Neustart mit Ansage: Tourismus-Experten erwarten steigende Zahlen

Top-Entscheider der internationalen Reisebranche bescheinigen Deutschland eine hohe Attraktivität und rechnen mit steigenden Zahlen.

DWN
Finanzen
Finanzen Dax hält Marke von 14.000 Punkten

Der Dax kursiert am Mittwoch nach einem starkem Vortag wenig verändert. Kehrt der Risikoappetit der Anleger tatsächlich wieder zurück?