Finanzen

Russische Sberbank handelt erstmals Gold in Schanghai

Lesezeit: 1 min
13.07.2017 20:32
Die russische Sberbank hat mit dem Gold-Handel in Shanghai begonnen.
Russische Sberbank handelt erstmals Gold in Schanghai

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Die Sberbank AG, die Schweizer Tochter der russischen Sberbank CIB, hat am Donnerstag den Handel mit physischem Gold an der Shanghai Gold Exchange (SGE) aufgenommen. Das teilte die Bank in einer Mitteilung laut Reuters mit.

Ein erster Test-Deal wurde im Juli abgewickelt. 200 Kilogramm Goldbarren wurden in diesem Rahmen an lokale Finanzinstitute verkauft, teilte die Bank mit.

Die Sberbank (Schweiz) AG erhielt im September 2016 den Status eines internationalen Mitglieds der Shanghai Gold Exchange. Nach der Schätzung von Sberbank können bis 2017 bis zu sechs Tonnen Gold nach China geliefert werden. Das Gold wird über offizielle chinesische Importeure und über die Schanghaier Gold-Börse geliefert.

Russland und China haben in den vergangenen Jahren massiv Gold gekauft und die niedrigen Preise genützt. Der US-amerikanische Sicherheitsexperte und Investor Jim Rickards hatte bereits vor Jahren in einem Wargame mit dem Pentagon ein Szenario entwickelt, bei dem China und Russland versuchen könnten, mit einem neuen Goldstandard den Dollar zu attackieren.

Damals war allerdings noch nicht vorhersehbar, dass Krypto-Währungen eine Alternative zum aktuellen Geldsystem entstehen könnten. Russlands Präsident Putin hat erst kürzlich in einem Gespräch mit dem Ethereum-Gründer angedeutet, dass Russland ein Engagement bei Krypto-Währungen in Betracht ziehe.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Zweitgrößter Weizen-Produzent der Welt stoppt den Export

Der zweitgrößte Weizenproduzent der Welt stellt die Ausfuhren ein.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Russischer Gas-Transit durch die Ukraine geht weiter zurück

Das Volumen russischen Gases, das durch die Ukraine in die EU gepumpt wird, sinkt weiter.

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Großhandelspreise markieren stärksten Anstieg seit den 60er Jahren

Die Großhandelspreise haben im April den stärksten Anstieg seit Beginn der Zeitreihe in den 1960er Jahren markiert.

DWN
Deutschland
Deutschland Interview mit Angela Merkel: "Man kann auch etwas von mir lernen"

DWN-Autor Arno Luik hat im März sein Buch "Als die Mauer fiel, war ich in der Sauna. Gespräche über den Wahnsinn unserer Zeit"...

DWN
Finanzen
Finanzen Bärenmarkt voraus: Was Anleger derzeit von professionellen Tradern lernen können

Investoren und Trader betrachten Märkte aus geradezu gegensätzlichen Perspektiven, die beide Erfolg haben können. Doch in einem...

DWN
Politik
Politik Moskau nennt Nato-Beitritt Schwedens und Finnlands „schwerwiegenden Fehler“

Die russische Regierung warnt vor einem Beitritt Schwedens und Finnlands zur Nato.

DWN
Deutschland
Deutschland Rheinmetall: Wandel durch Krieg

"Wandel durch Handel": Bis vor kurzem galt dieses Motto noch.

DWN
Deutschland
Deutschland Ernst Wolff: "Friedrichs Traum von der Freiheit"

Ernst Wolff hat ein neues Buch veröffentlicht, das wir an dieser Stelle besprechen.