Politik

Schlechte Qualität: Dollar-Scheine werden von Pilzen zerstört

Lesezeit: 1 min
28.02.2013 01:21
Der Dollar ist keine harte Währung, wenn es nach der Papier-Qualität geht. Aggressive Pilze sollen dazu in der Lage sein, Dollarscheine zu zersetzen. Die Beschädigung kann dazu führen, dass die angefressenen Scheine nicht umgetauscht werden. Es empfiehlt sich daher nicht, zu Hause Dollar-Scheine zu horten.
Schlechte Qualität: Dollar-Scheine werden von Pilzen zerstört

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Dollarscheine sollen das ideale Fressen für verschiedene Pilzarten sein. Daher warnt die weißrussische Zeitung Narodnaya Gazeta die Bürger davor, ihre Ersparnisse in Dollarnoten zu horten. Die Pilze stellen dabei allerdings kein gesundheitliches, sondern ein finanzielles Risiko dar. Denn die Pilze zersetzen die Dollarscheine so sehr, dass beschädigte Scheine mitunter nicht ersetzt werden.

Journalisten entdeckten das Pilzproblem, als eine Wechselstube sich weigerte, Dollarscheine in weißrussische Rubel umzutauschen. Der Angestellte scannte den Schein unter UV-Licht und sagte der Schein leuchte blau. Daher könne der Schein nur gegen Zahlung einer Gebühr in der Hauptgeschäftsstelle der Bank ausgetauscht werden.

Dollarscheine bestehen zu 75 Prozent aus Baumwolle und zu 25 Prozent aus Leinen, so das Blatt. Diese ermöglichen eigentlich eine lange Haltbarkeit. Doch gegen einige Organismen sind sie chancenlos. Vor allem wenn man die Scheine im Bündel bei niedrigen Temperaturen lagert, dann frisst sich der Pilz von Schein zu Schein.

Der Euro ist von diesem Pilzproblem nicht betroffen, da er sich in der Herstellung unterscheidet, zitiert das Blatt einen weißrussischen Journalisten. Dass der Euro „durch keinerlei Sachwerte mehr gedeckt“ und lediglich bedruckte Baumwolle ist, darüber sprach im letzten Jahr Bundesbank-Chef Jens Weidmann (mehr hier).

Es wird eben überall gespart - auch bei der Qualität der Banknoten.


Mehr zum Thema:  

Jede Anlage am Kapitalmarkt ist mit Chancen und Risiken behaftet. Der Wert der genannten Aktien, ETFs oder Investmentfonds unterliegt auf dem Markt Schwankungen. Der Kurs der Anlagen kann steigen oder fallen. Im äußersten Fall kann es zu einem vollständigen Verlust des angelegten Betrages kommen. Mehr Informationen finden Sie in den jeweiligen Unterlagen und insbesondere in den Prospekten der Kapitalverwaltungsgesellschaften.

DWN
Politik
Politik Republikaner nominieren Trump offiziell für die Präsidentschaftswahlen
15.07.2024

Die Republikaner haben Donald Trump offiziell als ihren Kandidaten für die Präsidentschaftswahlen nominiert. Trump erreichte beim...

DWN
Finanzen
Finanzen Ehegattensplitting: Paus fordert das Ende, Lindner-Ressort widerspricht
15.07.2024

Mit der geplanten Reform der Steuerklassen bereitet die Bundesregierung laut Familienministerin Lisa Paus das Ende des Ehegattensplittings...

DWN
Finanzen
Finanzen DWN-Marktausblick: Attentat auf Donald Trump folgenlos – reguläre Wirtschaftsdaten bestimmen das Geschehen
15.07.2024

Auf den Anschlag auf US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump reagieren die Finanz- und Rohstoffmärkte gelassen. Inflationsdaten bleiben...

DWN
Politik
Politik Ulrich Schneider zum umstrittenen Bürgergeld: „Ohne Barmherzigkeit kann Solidarität sehr hart werden.“
15.07.2024

In der Öffentlichkeit wird über das Bürgergeld immer häufiger diskutiert. In Zeiten von Wirtschaftskrise und Aufrüstung erscheint es...

DWN
Politik
Politik Nach Trump-Attentat: Trump und Biden werben für Einheit
15.07.2024

Nach dem Attentat auf den Präsidentschaftsbewerber Donald Trump rufen sowohl der Republikaner als auch der demokratische Amtsinhaber Joe...

DWN
Panorama
Panorama Positive Bilanz der Sicherheitsbehörden nach der Fußball-EM
15.07.2024

Vor der Fußball-Europameisterschaft waren Bedenken bezüglich potenzieller Sicherheitsrisiken weit verbreitet. Nach Abschluss des Turniers...

DWN
Technologie
Technologie Start des größten Sanierungsprogramms seit Jahrzehnten: Deutsche Bahn startet Bauprogramm
15.07.2024

Die Fußball-Europameisterschaft ist zu Ende und bei der Deutschen Bahn beginnt das größte Sanierungsprogramm für die Infrastruktur seit...

DWN
Finanzen
Finanzen DAX-Ausblick: Trump-Attentat als Unterstützung für die Märkte?
15.07.2024

Trotz EZB-Sitzung am Donnerstag richten Anlegerinnen und Anleger ihr Augenmerk in dieser Woche auf die Berichtssaison. Analysten erwarten...