Finanzen

Tanker ändert Kurs: USA verstärken LNG-Importe nach Großbritannien

Lesezeit: 1 min
15.03.2018 17:12
Vor dem Hintergrund der politischen Spannungen versucht Großbritannien, die Gasimporte aus Russland durch andere Anbieter zu ersetzen.
Tanker ändert Kurs: USA verstärken LNG-Importe nach Großbritannien

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Vor dem Hintergrund der jüngsten politischen Auseinandersetzungen um die angebliche Vergiftung eines früheren Doppelagenten versucht die britische Regierung, ihre Abhängigkeit von russischem Erdgas zu reduzieren.

Wie die Financial Times berichtet, ist der US-amerikanische Tanker Gemmata, welcher mit einer großen Ladung Flüssiggas (LNG) auf dem Weg nach Asien war, auf dem Atlantik umgedreht und nimmt nun Kurs auf Großbritannien. Dort wird er wahrscheinlich am 20. März seine Ladung am walisischen „Dragon“ Importhafen löschen.

Russland war bislang Großbritanniens wichtigster Lieferant für Erdgas. Von sechs LNG-Tankern, die seit Jahresbeginn britische Häfen anliefen, hatten drei russisches Erdgas vom Verladehafen Jamal in Nordrussland an Bord.

US-Produzenten von LNG versuchen seit Monaten, Marktanteile in Europa zu gewinnen. Insbesondere Polen nimmt die Angebote gerne an.

Großbritannien wurde in den vergangenen Wochen von ungewöhnlich kalten Temperaturen heimgesucht. Der Financial Times zufolge könnten die Energiepreise in Großbritannien deutlich steigen, wenn das Land künftig mehr Gas aus den USA bezieht, weil LNG aus den USA teurer ist als LNG aus Russland


Mehr zum Thema:  

DWN
Unternehmen
Unternehmen Bertelsmann-Studie: Wie nachhaltig sind deutsche Unternehmen?
25.05.2024

Die Transformation deutscher Unternehmen befindet sich an einem entscheidenden Wendepunkt, der von der zunehmenden Digitalisierung, dem...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Nach den Protesten im Winter: Bauern wieder in schwieriger Geschäftslage
25.05.2024

Die finanzielle Situation vieler Höfe hatte sich zuletzt deutlich stabilisiert. Ist diese Phase für die Landwirtschaft nun schon wieder...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Lieferdienst Getir ist vom Markt: Wie es bei den Lebensmittel-Lieferanten weitergeht
25.05.2024

Der Weg zum nächsten Supermarkt ist in Deutschland meist kurz. Trotzdem bestellen viele Menschen Brot, Käse, Obst und Gemüse längst...

DWN
Politik
Politik Die größte Demokratie der Welt wählt: Indiens verstärkt despotische Aussichten
25.05.2024

Einige Monate vor dem Beginn der indischen Parlamentswahlen am 19. April (die Wahlen dauern noch bis 1. Juni an) machte der...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Deutscher Teeverband sorgt sich um Kleinbauern
25.05.2024

Der Deutsche Teeverband bangt wegen des neuen Liefergesetzes der EU um die Kleinbauern als Zulieferer. Eine Sorge, die die...

DWN
Technologie
Technologie China dominiert grüne Technologien – und wird zum Big Player der Erdölindustrie
25.05.2024

Chinas Exporte von Batterien, Elektroautos und Solarmodulen sind im vergangenen Jahr auf ein Rekordniveau gestiegen, womit das Land seine...

DWN
Politik
Politik Russische Taktiken und die europäische Sicherheitslandschaft: Norwegen im Fokus
25.05.2024

Tor Ivar Strømmen gilt als einer der angesehensten Militärwissenschaftler Norwegens. Kurz nach der Entdeckung der Lecks in der Nord...

DWN
Finanzen
Finanzen Fußball-EM 2024: Gemeinsam gucken und Steuer sparen - für Teamgeist und Motivation
25.05.2024

Sie wollen in der Firma den Teamgeist stärken und eine größere Identifikation der Mitarbeitenden mit dem Unternehmen schaffen? Laden...