Finanzen

Schweden senkt Steuern für Unternehmen drastisch

Lesezeit: 1 min
25.03.2018 03:13
Schweden will die Unternehmenssteuern senken. Damit würde das Land den EU-Durchschnitt unterbieten.
Schweden senkt Steuern für Unternehmen drastisch

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

+++Werbung+++

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Schweden will seine Unternehmenssteuern weiter senken. Der Steuersatz soll zum 1. Januar auf 21,4 Prozent fallen und 2021 sogar auf 20,6 Prozent zurückgehen, kündigte Finanzministerin Magdalena Andersson am Mittwoch an. "Das kommt kleinen und mittleren Unternehmen zugute, wo ein Großteil der neuen Jobs geschaffen werden wird." Schwedens Unternehmenssteuern lagen 2009 noch bei 28 Prozent mit an der Spitze in der Europäischen Union. Seitdem sank der Satz in mehreren Schritten auf aktuell 22 Prozent. Der EU-Schnitt liegt derzeit bei 21,5 Prozent.

Die Schweden wählen im September ein neues Parlament. Andersson sagte, ihre Mitte-Links-Minderheitsregierung habe die Steuersenkung mit der Opposition erörtert. Sie sei deshalb zuversichtlich, dass der Schritt eine Mehrheit im Parlament finden werde. Schweden hat immer noch eine der höchste Einkommensteuersätze in Europa.

US-Präsident Donald Trump hat eine umfangreiche Steuerreform durchgesetzt und senkt damit die Unternehmenssteuern von 35 auf 21 Prozent. Experten gehen davon aus, dass dies einen neuen internationalen Wettlauf um niedrigere Steuern für Firmen auslösen dürfte.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Deutschland
Deutschland Direkte Demokratie in Deutschland? Nichts könnte für Merkel unwichtiger sein

Der Verein „Mehr Demokratie“ gibt der Bundesregierung beim Thema Volksentscheide und mehr direkte Demokratie eine glatte „6„.

DWN
Politik
Politik Spezial-Behörde für Innovationen stellt Deutschland schlechtes Zeugnis aus

Um den technologischen Anschluss an die USA und China nicht zu verpassen, gründete die Bundesregierung vor einigen Jahren eine...

DWN
Technologie
Technologie Russland baut zwei „Doomsday Jets“ für Regierung und Militärspitze

Die russische Regierung hat den Bau zweier Spezialflugzeuge veranlasst, welche im Falle eines Atomkrieges die Regierung und...

DWN
Deutschland
Deutschland Eine Woche nach CSD-Parade mit 80.000 Teilnehmern - Berlin setzt Demo-Verbote gegen Corona-Politik durch

Eine Woche, nachdem 80.000 Teilnehmer der Schwulen-, Lesben und Queer-Parade CSD in Berlin ausgelassen feierten, verbietet die...

DWN
Finanzen
Finanzen Serie „So werde ich zum Anleger“: Das Portfolio

Einsteiger verzweifeln oft, wenn sie in Fonds, ETFs oder Aktien investieren wollen. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, auf welche...

DWN
Finanzen
Finanzen China macht Schanghai zum Versuchslabor für die Globalisierung des Yuan

Chinas Regierung forciert die Internationalisierung der Landeswährung Renminbi. Am Finanzplatz Schanghai sollen umfassende...

DWN
Politik
Politik Jamaika fordert Reparationen von London für Greuel der Sklaverei

Der Generalstaatsanwalt von Jamaika bereitet eine Petition vor, um Entschädigungszahlungen von Großbritannien für die während der...