Technologie

Rückversicherer nutzen Blockchain für Daten-Analyse

Lesezeit: 1 min
30.06.2018 02:03
Hannover Re und die General Reinsurance Corporation entwickeln in Zusammenarbeit mit chinesischen Partnern ein Blockchain-System für Rückversicherer.

Mehr zum Thema:  
Krypto >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Krypto  

TOP-Meldung

Rückversicherer nutzen Blockchain-System für mehr Datentransparenz

Die Rückversicherungsriesen General Reinsurance und Hannover Re haben angekündigt, gemeinsam ein Blockchain-System zu entwickeln, um die Datentransparenz in der Branche zu erhöhen.

An dem Projekt ist auch China Re beteiligt, der einzige Rückversicherer in China, der dem Staat gehört und vom Finanzministerium des Landes gegründet wurde. ZhongAn Technology, der Technologiezweig von Chinas erstem Internetversicherer ZhongAn, wird die technologische Entwicklung leiten.

In der Rückversicherungsbranche in China bestehe derzeit ein Informationsungleichgewicht zwischen den verschiedenen Parteien, was letztlich zu höheren Rückversicherungskosten führe. Um diese Diskrepanz zu beseitigen, plant die Gruppe ein Blockchain-Netzwerk.

Der Bericht wies auch darauf hin, dass die gemeinsame Arbeit vom Shanghaier Büro der chinesischen Versicherungsaufsichtsbehörde überwacht wird, der zentralen Aufsichtsbehörde für die heimische Versicherungswirtschaft.

Weitere Meldungen

Banken-Riesen und Aufsichtsbehörden testen Compliance-App

  • Eine Gruppe von Finanzunternehmen und Aufsichtsbehörden, darunter auch große Namen wie BNP Paribas und Deutsche Bank, haben eine Compliance-Anwendung für Know-your-customer (KYC) getestet, die auf der Corda-Blockchain-Plattform von R3 aufbaut.
  • Wenn Kunden ihre Daten im Test aktualisiert haben, wurde dies automatisch für alle Banken mit Zugriffsberechtigungen aktualisiert.
  • Zu den teilnehmenden Regulierungsbehörden und Zentralbanken gehörten die Zentralbank von Kolumbien, die Federal Reserve of Boston und die Superintendency of Banking and Insurance of Peru.

Meldungen von 28.06.

Meldungen von 27.06.

Meldungen von 26.06.

***

Ab sofort bieten wir unseren Lesern exklusiv einen neuen Service an: den täglichen Blockchain-Monitor.

Dieser Monitor bietet eine Übersicht über die relevantesten aktuellen Entwicklungen um die Blockchain-Technologie aus aller Welt. Der Service ist einzigartig, weil er aus Hunderten ausgewählten Quellen von China und Russland über Japan und Südkorea bis hin zu den USA und Europa alle relevanten News zu Entwicklungen rund um das Thema Blockchain erfasst und die wichtigsten Punkte in Kurzform zusammenfasst.

Hier finden Sie das Archiv des Blockchain-Monitors.

Der Blockchain-Monitor wird nach einer kurzen Einführungszeit nur für Abonnenten zu lesen sein: Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, werden Sie von uns benachrichtigt und können dann ein Abo auswählen: Hier können Sie entscheiden, ob Sie monatlich oder jährlich (Preisvorteil!) abonnieren wollen.


Mehr zum Thema:  
Krypto >

DWN
Technologie
Technologie Digitalisierung im Gesundheitswesen lahmt weiterhin
22.06.2024

Obwohl in Deutschland das Gesetz zur Beschleunigung der Digitalisierung des Gesundheitswesens (Digital-Gesetz/DigiG) Ende 2023...

DWN
Politik
Politik Der Chefredakteur kommentiert: Keine Hausaufgaben mehr? Die Grünen und ihr verhängnisvoller Irrweg
21.06.2024

Liebe Leserinnen und Leser, jede Woche gibt es ein Thema, das uns in der DWN-Redaktion besonders beschäftigt und das wir oft auch...

DWN
Politik
Politik China-Besuch: Habeck fordert Überarbeitung der deutschen China-Strategie
21.06.2024

Kaum in Peking angekommen, äußert sich Robert Habeck mit klaren Worten - auch Richtung Berlin. Der Vizekanzler fordert eine...

DWN
Finanzen
Finanzen „Energiepreisbremsen schaffen Planungssicherheit für Unternehmen“
21.06.2024

Der Inflationsanstieg auf 2,4 Prozent im Mai deutet auf eine langfristige Herausforderung hin, sagt ING-Chefvolkswirt Carsten Brzeski und...

DWN
Politik
Politik Bildungskollaps: Zuwanderung, Unterfinanzierung, Leistungsabfall – Deutschlands Schulen am Limit!
21.06.2024

Aktuelle Studien attestieren einen rapiden Abbau der schulischen Leistung, immer mehr Jugendliche ohne Schulabschluss und eine hohe soziale...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Habecks Asienreise: Strategischer Schachzug gegen Russland?
21.06.2024

Die Besuche des Bundeswirtschaftsministers Robert Habecks in Südkorea und China zielen darauf ab, die Handelsbeziehungen zu stärken und...

DWN
Politik
Politik Ungarischer Regierungschef Viktor Orbán über neue EU-Führung: „Koalition für Krieg und Migration“
21.06.2024

Manfred Weber (EVP-CSU) ist für ihn ein „Beelzebub“, Ursula von der Leyen ihm gegenüber nur eine „kleine Ministrantin“. Auf...

DWN
Unternehmen
Unternehmen VARTA kappt Umsatzziel: Aktie sackt ab! Gehen die Lichter bald aus?
21.06.2024

„Hundertprozentige Verlässlichkeit ist für VARTA die Basis jedes Handelns – ob in Produkten, Prozessen oder Beziehungen.“ Dieser...