Finanzen

Türkei: Krypto-Börsen boomen, während die Lira abstürzt

Lesezeit: 3 min
11.08.2018 23:47
Das Handelsvolumen an den Krypto-Börsen in der Türkei stieg am Freitag stark an, während die Lira auf Rekordtiefs abstürzte. 
Türkei: Krypto-Börsen boomen, während die Lira abstürzt

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

Türkei: Starker Handel an den Krypto-Börsen, während die Lira abstürzt

Laut CoinMarketCap ist das Handelsvolumen an den drei türkischen Krypto-Börsen Paribu, Btcturk und Koinim am Freitag jeweils um mehr als 100 Prozent gestiegen.

Die absoluten Handelsvolumina sind an den drei türkischen Krypto-Börsen im internationalen Vergleich noch relativ gering. Btcturk, die größte Land des Landes, wickelte Transaktionen im Wert von 11,6 Millionen Dollar ab.

Die türkische Lira erreichte ein Allzeittief gegenüber dem Dollar, was die Besorgnis des globalen Marktes über die Wirtschaftspolitik von Präsident Recep Tayyip Erdoğan, seine schlechte Beziehung zu US-Präsident Donald Trump und die Fähigkeit seiner Regierung zur Schuldentilgung widerspiegelt.

Erdogan sprach am Freitag von einem "Wirtschaftskrieg" mit den USA und forderte die türkischen Bürger dazu auf, Dollars, Euros oder Gold, die sie besitzen, in Lira umzutauschen.

Die anhaltenden Turbulenzen haben die Attraktivität von Bitcoin und anderen Kryptowährungen für einige lokale Kleinanleger erhöht, obwohl der Sektor in diesem Jahr in einem Bärenmarkt ist.

Weitere Meldungen

Iran beschleunigt Plan für nationale Kryptowährung nach US-Sanktionen

  • Unmittelbar nach dem Beschluss Washingtons, Sanktionen zu verhängen, die den Zugang Irans zur US-Währung beschränken, wurde berichtet, dass Teheran das Projekt zur Entwicklung einer nationalen Kryptowährung beschleunigt.
  • Beamte der Islamischen Republik glauben, dass die vom Staat ausgegebene Münze dazu beitragen könnte, die von der Trump-Regierung auferlegten Beschränkungen zu umgehen.
  • Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass die Wiederherstellung der US-Sanktionen dazu beigetragen hat, die Haltung der iranischen Behörden gegenüber Kryptowährungen zu ändern, da Beamte sie zuvor als unzuverlässig und riskant bezeichnet hatten, während die CBI versuchte, ihre Verwendung zu verhindern.

Bitcoin-Dominanzrate erstmals dieses Jahr über 50 Prozent

  • Bitcoin (BTC) macht jetzt 50 Prozent der gesamten Marktkapitalisierung der Kryptowährungen aus.
  • Kurz nach 03:00 UTC am 11. August erreichte die Bitcoin-Dominanzrate - ein Indikator, der den Prozentsatz der von der führenden Kryptowährung beigetragenen Marktkapitalisierung der Kryptowährung erfasst - laut CoinMarketCap zum ersten Mal seit dem 19. Dezember 2017 50 Prozent.
  • Der Durchschnittspreis von BTC über die Börsen war damals 17.605,81 Dollar - ein 65 Prozent höherer Preis als heute.

Meldungen vom 10.08.

Meldungen vom 09.08.

Meldungen vom 08.08.

Meldungen vom 07.08.

***

Jetzt abonnieren!

Der Krypto-Monitor bietet eine Übersicht über die relevantesten aktuellen Entwicklungen um das Thema Kryptowährungen aus aller Welt. Der Service ist einzigartig, weil er aus Hunderten ausgewählten Quellen von China und Russland über Japan und Südkorea bis hin zu den USA und Europa alle relevanten News zu Kryptowährungen erfasst und die wichtigsten Punkte in Kurzform zusammenfasst.

Hier finden Sie das Archiv des Krypto-Monitors.

Der Krypto-Monitor wird nach einer kurzen Einführungszeit nur für Abonnenten zu lesen sein: Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren.Wenn dieser abgelaufen ist, werden Sie von uns benachrichtigt und können dann ein Abo auswählen: Hier können Sie entscheiden, ob Sie monatlich oder jährlich (Preisvorteil!) abonnieren wollen.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Mehrere Zahlungsausfälle erschüttern Chinas Anleihemarkt

In den vergangenen Tagen konnten mehrere staatlich kontrollierte Unternehmen ihre Verbindlichkeiten nicht mehr bedienen. Ausländische...

DWN
Politik
Politik „Great Reset“: Wie das Weltwirtschaftsforum China seit Jahren hofiert und lobt

Seit Jahren bauen das Weltwirtschaftsforum unter Klaus Schwab und China ihre Beziehungen aus. Das Forum hat eine eindeutig positive...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Sahra Wagenknecht: „Altmaier und Laschet müssen den Ausverkauf von Thyssenkrupp stoppen“

Die Links-Politikerin Sahra Wagenknecht fordert Wirtschaftsminister Peter Altmaier und den NRW-Ministerpräsidenten Armin Laschet auf, den...

DWN
Finanzen
Finanzen Großinvestoren schichten von Gold nach Bitcoin um

Daten aus den vergangenen Wochen deuten darauf hin, dass Privatinvestoren im großen Stil von Gold nach Bitcoin umschichten. Der aktuelle...

DWN
Politik
Politik Klare Botschaft an alle: USA entsenden Langstrecken-Bomber in den Nahen Osten

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt, haben die USA Langstrecken-Bomber in den Nahen Osten entsendet. Die Mission sollte als...

DWN
Finanzen
Finanzen So erfüllt sich Ihr Traum vom Eigenheim

Das Eigenheim als Altersvorsorge? Viele Deutsche träumen davon. Doch nur wenige besitzen hierzulande tatsächlich die Immobilie, die sie...

DWN
Politik
Politik Corona-Ticker: Auf diese Maßnahmen haben sich die Bundesländer für Weihnachten und Silvester geeinigt

Die Bundesländer haben sich auf zahlreiche Maßnahmen für den Dezember geeinigt. Lesen Sie alle Einzelheiten im Liveticker.

DWN
Finanzen
Finanzen Jetzt ist es soweit: Bundesregierung erwägt Einführung eines Corona-Soli

Medienberichten zufolge erwägt die Bundesregierung, einen Corona-Soli einzuführen, um den wirtschaftlichen Schaden der Corona-Krise...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Ifo-Index zum Geschäftsklima sinkt deutlich

Die deutschen Unternehmen blicken im November branchenübergreifend skeptisch in die Zukunft.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Eskalation bei Daimler: Betriebsrat ruft alle 170.000 Mitarbeiter zum Widerstand gegen Stellenabbau auf

Die politisch geforderte Wende zur Elektromobilität wird bei Daimler zehntausende Stellen kosten. Nun hat die Auslagerung der...

DWN
Marktbericht
Marktbericht Dax: Das große Warten auf die neue Corona-Entscheidung - positive Nachrichten aus Übersee

Die Börsen wissen derzeit nicht, in welche Richtung sie sich entwickeln wollen. Die Diskussionen um die Fortführung des Teil-Lockdowns...

DWN
Finanzen
Finanzen Deutsche Börse stellt neue Regeln für den Dax vor: Ethische Fragen werden ausgeklammert

Die Deutsche Börse hat heute neue Regeln für die deutschen Aktienindizes vorgestellt. Der Leitindex Dax umfasst nun 40 Titel, zudem...

DWN
Politik
Politik Erdogan fordert „Ehrlichkeit“ von der EU im Umgang mit der Türkei

Der türkische Präsident Erdogan hat sich am vergangenen Sonntag positiv über die EU geäußert. Die Türkei habe sich immer als ein Teil...

DWN
Finanzen
Finanzen Nächtlicher Börsenhandel: Im Dunkeln schüren Zentralbanken die größte Finanzblase der Geschichte

DWN-Kolumnist Michael Bernegger warnt: Die Aktienmärkte sind völlig überbewertet. Deutschlands und Europas Wirtschaft und...