Größte US-Terminbörse plant Ethereum-Handel

 

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  
 
Lesezeit: 2 min
01.09.2018 22:47
Ein Jahr nach dem Start von Bitcoin-Futures wird Cboe, eine der größte Optionsbörsen der Welt, nun voraussichtlich auch Ether-Futures auf den Markt bringen.
Größte US-Terminbörse plant Ethereum-Handel

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

TOP-Meldung

Größte US-Terminbörse plant Ethereum-Handel noch dieses Jahr

Cboe, die in Chicago ansässige Terminbörse, die Ende 2017 Bitcoin-Futures auf den Markt brachte, plant laut einem Bericht von Business Insider, das Produktangebot um Ethereum-Futures zu erweitern.

Anonyme Insider zitierend, sagte die Publikation, dass dies bis Ende 2018 passieren könnte. Cboe würde die Ether-Futures wahrscheinlich auf dem zugrunde liegenden Markt der regulierten New Yorker Krypto-Börse Gemini basieren, wie es auch bei den Bitcoin-Futures der Fall ist sagte.

Zurzeit wartet die Börse in Chicago auf die Genehmigung der Commodities Futures Trading Commission (CFTC).

Die Einführung von Ether-Futures könnte die Handelsmöglichkeiten erweitern und den Weg für eine eventuelle behördliche Genehmigung für ETFs (Exchange Traded Funds) ebnen.

Bislang wurden die Versuche, verschiedene Krypto-ETFs auf regulierten US-Märkten zu listen, von der US-Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) abgelehnt, zuletzt im August.

"Das Angebot von Cboe wird es den Krypto-Tradern ermöglichen, sowohl Long- als auch Short-Positionen in Ether einzunehmen, und es ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einer neuen akzeptierten Anlageklasse. Damit denke ich, dass die neue Anlagemöglichkeit Krypto aus dem bärischen Markt herausholen und zu einem neuen Bullenmarkt zurückkehren wird", sagte Danny Kim vom auf den Kryptohandel spezialisieten Technologieunternehmen SFOX zu BI.

Cboe startete seine Bitcoin-Futures Anfang Dezember 2017, wenige Tage vor dem Rivalen CME. Dies führte zu einem Preisanstieg von Bitcoin bis zum Allzeithoch von knapp 20.000 Dollar. Der Enthusiasmus war jedoch nur von kurzer Dauer. Die Kryptopreise sind seither größtenteils stark gefallen.

Weitere Meldungen

Firefox plant Blockierung von Mining-Malware in künftigen Versionen

  • Firefox, der beliebte Webbrowser, wird bald automatisch Krypto-Mining-Malware-Scripts als Teil eines umfassenderen leistungssteigernden Pushs blockieren.
  • Skripte, die die ungenutzte Computerleistung einer Person entführen, um Kryptowährungen zu gewinnen, fallen ebenfalls in diese Kategorie.
  • Google hat in der Zwischenzeit alle kryptografischen Apps aus seinem Play Store gesperrt, obwohl es keine offiziellen Aussagen bezüglich der automatischen Blockierung von in Websites eingebetteten Skripts gemacht hat.

Bessarabsky-Markt in Kiew akzeptiert Kryptowährungen für Lebensmittel

  • Der Bessarabsky-Markt, ein Wahrzeichen der ukrainischen Hauptstadt, führt Krypto-Zahlungen ein.
  • Gegenwärtig werden Zahlungen in Bitcoin Cash (BCH), Bitcoin (BTC), Bitcoin Gold (BTG), Litecoin (LTC), Ethereum (ETH), Nano, Strich, Wellen, EOS und NEM unterstützt.
  • Paytomat arbeitet daran, Kryptowährungszahlungen in einer Reihe von Cafés, Restaurants, Online-Shops und sogar Kliniken, Schulen und Schönheitssalons einzuführen, den ukrainischen Outlet Notes.

Kolumbien: Präsident verspricht Steuersenkungen für Krypto-Firmen

  • Der kolumbianische Präsident Ivan Duque hat kürzlich versprochen, Steuern für Kryptowährungs- und Blockchain-Startups zu senken, berichtete die Lokalzeitung El Tiempo.
  • Er schlug vor, Blockchain und KI zu nutzen, um öffentliche Gelder zu verfolgen und Auffälligkeiten zu erkennen.
  • In der Kryptoindustrie versprach Duque, die Kryptowährungsbranche für fünf Jahre von Mietsteuern zu entlasten, sofern sie eine bestimmte Anzahl neuer Arbeitsplätze schaffen.

Meldungen vom 31. August

Meldungen vom 30. August

Meldungen vom 29. August

Meldungen vom 28. August

Mehr Themen finden Sie im Krypto-Monitor der DWN.


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Die neue Weltmacht: Der digital-finanzielle Komplex

Die Zeiten, in denen das Wirtschaftsleben des Westens vom militärisch-industriellen Komplex dominiert wurde, sind vorbei. Mit dem...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Das Großraumbüro ist out – und der Hype um die Heimarbeit entpuppt sich als Falle

Im Zuge der Corona-Krise findet ein fundamentaler Wandel in der Arbeitsorganisation nahezu aller Unternehmen statt. Doch die Fokussierung...

DWN
Finanzen
Finanzen USA im Schuldenrausch: Neuschulden werden drastisch angehoben

Das US-Finanzministerium wird im laufenden Quartal deutlich mehr Neuschulden am Anleihemarkt aufnehmen, als ursprünglich geplant....

DWN
Politik
Politik Corona-Krise: Hunderte Belgier verklagen Bill Gates und Regierung

240 Belgier haben eine Klage gegen Bill Gates, die belgische Regierung und einen Epidemiologen eingereicht. Ihr Anwalt argumentiert, dass...

DWN
Politik
Politik US-Geopolitiker Friedman droht Merkel im Streit um Nord Stream 2

Der umstrittene US-Geopolitiker George Friedman kritisiert in einem Interview mit den Deutschen Wirtschaftsnachrichten den Umgang der...

DWN
Finanzen
Finanzen Russland und China bilden kein Militär- oder Handelsbündnis, sondern eine Finanzallianz

Viele hatten erwartet, dass Russland und China im geopolitischen Streit mit den USA ein Militärbündnis oder ein Handelsbündnis bilden...

DWN
Politik
Politik Machtvolle Symbolik: US-Sanktionsdrohung trifft direkt Merkels Wahlkreis

Die Sanktionsdrohung aus den USA gegen den deutschen Ostseehafen Sassnitz-Mukran wegen der Gaspipeline Nord Stream 2 hat einen...

DWN
Technologie
Technologie Roboter sollen künftig aufgebrachte Kunden beruhigen

Viele Kunden benehmen sich beim Kontakt mit den Unternehmen alles andere als höflich, wenn sie nicht sofort bedient werden. Eine KI soll...

DWN
Deutschland
Deutschland Pandemie schiebt Logistikmarkt für E-Commerce nach vorne

Viele Branchen werden durch die Corona-Krise erschüttert. Es gibt nur ein paar, die sogar davon profitieren. Dazu gehört der E-Commerce.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Explosion im Hafen von Beirut ist ein Schlag gegen Chinas Seidenstraße

Der Hafen von Beirut sollte aus chinesischer Sicht eine wichtige Rolle beim Aufbau der Neuen Seidenstraße und beim Handel mit Europa...

DWN
Politik
Politik Am Sonntag Anti-Corona-Demo in Dortmund

Am Sonntag findet in Dortmund die nächste Anti-Corona-Demo statt. Angemeldet wurde sie von der Gruppe "Querdenken-231".

DWN
Deutschland
Deutschland Reiche wollen denkmalgeschützte Nazi-Bauten in Luxus-Oasen umbauen

In einem Hamburger Villenviertel wurde ein denkmalgeschützter NS-Bau zur Luxus-Wohnanlage umgebaut. Dafür gibt es Kritik von Experten....

DWN
Finanzen
Finanzen US-Aktien der Schweizer Notenbank springen auf Rekord-Stand

Die Schweizer Notenbank hat im zweiten Quartal weiter US-Aktien gekauft und hält nun einen Rekordwert von 118,3 Milliarden Dollar....

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Chinas Exporte ziehen an: Hoffnung auf Schub für Weltwirtschaft

Die Exporte Chinas sind zu Beginn des zweiten Halbjahres überraschend gestiegen und nähren Hoffnungen auf eine Belebung der...

celtra_fin_Interscroller