Deutschland

Starker Anstieg bei befristeter Beschäftigung

Lesezeit: 1 min
10.09.2018 01:20
Die Zahl der befristeten Arbeitsverhältnisse hat einen neuen Höchststand erreicht.
Starker Anstieg bei befristeter Beschäftigung

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Noch nie gab es soviel befristete Beschäftigungsverhältnisse wie derzeit in Deutschland. Im vergangenen Jahr lag die Zahl bei 3,2 Millionen, wie aus der Regierungsantwort auf eine Linken-Anfrage hervorgeht, berichtet die AFP. Im Vergleich zu 2016 haben befristete Beschäftigungsverhältnisse um 10,5 Prozent zugenommen. Der Anteil von Befristungen an allen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten lag 2017 demnach bei 8,3 Prozent.

Einen Höchststand verzeichneten die sachgrundlosen Befristungen: Mit 1,58 Millionen oder 53 Prozent gab es erstmals mehr Befristungen ohne als mit Sachgrund. Jeder vierte befristet Beschäftigte (24,9 Prozent) wurde 2017 weder übernommen noch verlängert. 42,3 Prozent der befristet Beschäftigten wurde übernommen, jede dritte Befristung (32,8 Prozent) verlängert.

Über eine Million Beschäftigte waren länger als 18 Monate und davon 300.000 länger als 37 Monate befristet. 60 Prozent aller befristeten Beschäftigungsverhältnisse endeten innerhalb eines Jahres. Die Hälfte davon, 665.000, endeten innerhalb von sechs Monaten. Über die Zahlen hatte zunächst die Bild-Zeitung vom Mittwoch berichtet.

 

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Die EU-Kommission agiert beim Datenschutz wie ein Terrorist
27.05.2023

Wenn die EU-Kommission Facebook erneut mit hohen Strafen belegt, macht sie nur ihrem Ärger darüber Luft, dass Europa den...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Russlands Gold-Exporte gehen nicht mehr nach Westen
27.05.2023

Wegen der Sanktionen des Westens kann Russland kein Gold mehr nach London exportieren. Stattdessen gehen die russischen Gold-Exporte nun...

DWN
Deutschland
Deutschland Weik: „An diesen neun Punkten wird Deutschland scheitern“
27.05.2023

Die Zukunftsaussichten für den Wirtschaftsstandort Deutschland und somit für den Wohlstand des Landes und seiner Bürger sehen...

DWN
Politik
Politik Ungarn und Griechenland blockieren EU-Sanktionen gegen Russland
27.05.2023

Neue EU-Sanktionen gegen Russland scheitern derzeit an einer Blockade durch Ungarn und Griechenland. Die beiden Staaten stellen...

DWN
Politik
Politik Was der Brexit verhindern sollte: Zuwanderung erreicht neues Rekordhoch
27.05.2023

Die Brexit-Bewegung ist mit ihrem zentralen Anliegen gründlich gescheitert. Großbritannien verzeichnet heute mehr legale und illegale...

DWN
Politik
Politik Wohnungsbranche begrüßt Nachbesserungen beim Heizungsgesetz
27.05.2023

Im eskalierten Streit um das Heizungsgesetz findet ein neuer Anstoß von Wirtschaftsminister Habeck ersten Zuspruch in der Opposition und...

DWN
Politik
Politik Ehemaliger US-Finanzminister warnt vor Kollateralschäden des Handelskriegs gegen China
26.05.2023

Ein ehemaliger US-Finanzminister warnt vor unerwünschten Folgen des Handelskriegs der Biden-Regierung. Auch europäische Firmen nehmen...

DWN
Politik
Politik Von der Weisheit der Realpolitik – Henry Kissinger zum 100.
26.05.2023

An diesem Samstag feiert der Großmeister der Realpolitik, der frühere Sicherheitsberater und Außenminister Henry Kissinger, einen...